Mit Hirse abnehmen – das gesunde, glutenfreie Urkorn hilft dabei

Mit Hirse abnehmen - das gesunde, glutenfreie Urkorn hilft dabei
Mit Hirse abnehmen - das gesunde, glutenfreie Urkorn hilft dabei

Hirse ist ein gesundes, glutenfreies Urkorn, das in der Küche vielseitig verwendet werden kann. Die kleinen goldgelben Körner sind zudem besonders reich an Eisen. Außerdem kann Hirse beim Abnehmen helfen.

Mit Hirse abnehmen – so klappt ´s

Hirse kann gepoppt, als Mehl gemahlen oder als Korn gekocht werden. Wer unter Zöliakie leidet und kein Gluten verträgt, bringt mit dem gesunden Korn Abwechslung auf den Speiseplan.

Ob als ballaststoffreiche Zutat im Brot oder Müsli, als Brei oder als Beilage zu Hauptspeisen. Hirse sättigt nachhaltig und ermöglicht eine gesundes und zielgerichtetes Abnehmen ohne Hungergefühl.

Der Name „Hirse“ stammt aus dem Germanischen und bedeutet „Sättigung“. Einst baute man sie großflächig auf deutschen Äckern an, bis diese vorzugsweise mit Mais und Kartoffeln angebaut wurden. Hirse ist heute vielen Menschen nur noch als Vogelfutter bekannt. Dabei können die kleinen Körner viel mehr.

Sie ist reich an

  • Eisen
  • B-Vitaminen
  • Kieselsäure
  • Zink
  • Fluor
  • und Antioxidantien in Form von sekundären Pflanzenstoffen und essenziellen Aminosäuren.

Die vielseitige Verwendung von Hirse

Ob im Curry oder als vegetarisch/vegane Füllung von Paprikaschoten. Das Urkorn wird gerne als hochwertiger Ersatz für Reis verwendet. Aufgrund des milden Geschmacks wird sie traditionell zu Brei verarbeitet, der auch als Süßspeise angeboten werden kann.

Je nach Würze wird Hirse zur Herstellung von süßen oder deftigen Speisen, Eintöpfen oder Suppen verwendet. Als Flocken oder gepoppt erinnert sie ein wenig an winziges Popcorn und passt als Müslizutat zu einem gesunden Start in den Tag.

Haben Sie einmal die gesunden und geschmacklichen Vorteile von Hirse erkannt, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Sie können Hirse im Handel als Mehl, Körner, Schrot, Flocken oder Hirsepops kaufen, die man nach Belieben auch in traditionellen Rezepten verwenden kann.

Das Getreide ist glutenfrei. Aufgrund des fehlenden Klebereiweißes (Gluten) muss bei der Verwendung von Hirse-Mehl darauf geachtet werden, dass durch vermehrte Zugabe die ansonsten mangelnde Teigbindung erreicht wird.

Hirse kann mit Milch, Brühe oder Wasser gekocht werden. Aufgrund der hohen Sättigung reichen 50 Gramm (Trockengewicht) pro Person als Beilage aus. Hierfür wird sie wie Reis gekocht. Auf eine Tasse Hirse kommen zwei Tassen Flüssigkeit.

Hirse ist sogar eiweißreicher als Haferflocken. Daher ist ein Frühstücksbrei in Kombination mit frischem Obst besonders empfehlenswert. Bei dieser Zusammensetzung sind Eisen, Aminosäuren, Vitamine und Ballaststoffe enthalten, die für die Gesundheit unerlässlich sind. Werden Obstsorten ausgewählt, die reich an Vitamin C sind, wird auch noch die Eisenaufnahme durch den Organismus unterstützt, wodurch die Blutbildung und Sauerstoffversorgung unterstützt wird. 100 g Hirsebrei hat nur 114 Kilokalorien und hält sehr lange satt.

Aus dem Netz: Mein knuspriges glutenfreies HIRSEBROT

Was beachtet werden soll

Das Fett in der Hirse enthaltene kann bei längerer Lagerung ranzig werden. Kaufen Sie daher immer nur so viel Hirse oder Hirse Produkte, wie Sie in den nächsten Wochen verwenden können. Somit bleibt die hochwertige Qualität immer gewährleistet.

Aufgrund des milden Geschmacks kann sie vielseitig gewürzt werden, sodass die goldenen Körnchen eine beliebte Zutat für Currygerichte, Eintöpfe, Fleisch- und Fischgerichte sind. Je nach Art der Zubereitung wird Hirse dann nicht gesondert gekocht, sondern einfach im Topf mit gegart.

Das könnte Sie auch interessieren

Foto©jo-sonn/unslash/CC0.0, Video©Canans Rezepte

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here