Omega-3-Fettsäuren: Hilfe bei Gelenkverschleiß

Omega-3-Fettsäuren: Hilfe bei Gelenkverschleiß
Omega-3-Fettsäuren: Hilfe bei Gelenkverschleiß

Gelenkverschleiß, auch unter Arthrose bekannt, beschreibt eine schmerzhafte durch Entzündungen hervorgerufene Gelenkerkrankung. Während Schmerztabletten und entzündungshemmende Arzneimittel unerwünschte Nebenwirkungen und bei regelmäßiger Einnahme immense Risiken hervorbringen, können Omega-3-Fettsäuren die Behandlung ohne ausschlaggebende Risiken und Nebenwirkungen fördern und Entzündungen hemmen.

Arthrose: Ursachen und Behandlung

Arthrose beschreibt den schmerzhaften Verschleiß der Gelenke, bei dem der Knorpel irreparabel beschädigt ist. Die Krankheit betrifft häufig Knie, Hüfte, Wirbelsäule, Schulter, sowie Finger- und Zehengelenke.

Ursache für den Gelenkverschleiß ist die Abnutzung des Gelenkknorpels. Meist wird die Belastbarkeit des Gelenkes überstrapaziert, sodass es zu Schäden am Knorpel kommt. Dieser verschleißt anschließend aufgrund seiner fehlenden Funktion sich selbst zu heilen.

Die Behandlungsmöglichkeiten bei Arthrose sind vielfältig. Generell sollten Sie auf regelmäßige Bewegung und Entlastung achten. Schwimmen eignet sich beispielsweise ideal, um die Gelenke beweglich zu halten, ohne sie übermäßig zu belasten. Bei Übergewicht kann das Verlieren von Gewicht die Gelenke entlasten. Auch weiche Schuhsohlen und Bandagen können hilfreich sein.

Konventionelle Behandlungsmethoden sind beispielsweise entzündungshemmende Medikamente, Wärme, Massagen, Operationen oder ein Gelenkersatz. Zudem wird oftmals die Einnahme von Glucosaminen empfohlen, da der Wirkstoff Entzündungen hemmt und den Gelenkaufbau fördert.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema Gelenke, Mobilität und den passenden Gelenkexperten.

Die Wirkung von Omega-3-Fettsäuren auf Ihre Gelenke

Auch Omega-3-Fettsäuren haben einen positiven Einfluss auf Ihre Gelenke. So konnte in einigen Schmerzstudien erkannt werden, dass diese Fettsäuren Entzündungen entgegenwirken und die Wirkung von Glucosaminen verstärken können.

Bei Entzündungen

Arthrose beschreibt die Zerstörung der Gelenke, welche Entzündungen zur Folge hat. Oftmals wird diese durch den Verzehr von übermäßig viel tierischen Fetten ausgelöst oder verstärkt. Diese enthalten entzündungsfördernde Omega-6-Säuren (Arachidonsäure). Die Fettsäure hält die Entzündung aufrecht und fördert diese sogar.

Omega-3-Fettsäuren hingegen wirken der Arachidonsäure entgegen und zudem entzündungshemmend. So werden Omega-3-Fettsäuren aufgrund ihrer entzündungshemmenden und schmerzlindernden Wirkung bereits bei chronisch-entzündlichen Erkrankungen eingesetzt und können auch bei Gelenkverschleiß nützliche Hilfe bieten.

In Kombination mit Glucosaminen

Zudem konnte in Studien festgestellt werden, dass Omega-3-Fettsäuren die Wirkung von Glucosamin um etwa ein Drittel verstärken kann. Glucosamin bezeichnet einen Aminozucker, welcher den Gelenkaufbau fördert.

Der Gelenkknorpel besteht zu einem großen Teil aus Glucosamin-Verbindungen, was seine bedeutende Rolle für die Gelenkgesundheit erklärt. So fördert der Aminozucker den Aufbau von Gelenken und schützt diese zusätzlich vor Verletzungen.

Omega-3-Fettsäuren in Nahrungsmitteln

Die Ernährung nimmt somit ausschlaggebenden Einfluss auf die Gesundheit der Gelenke. Während ein übermäßiger Konsum von tierischen Fetten zu Entzündungen führen oder diese verstärken kann, helfen Omega-3-Fettsäuren Entzündungen zu hemmen und den Gelenkaufbau zu fördern.

Demnach ist es empfehlenswert zweimal wöchentlich fette Fische auf den Teller zu bringen. Besonders reich an positiven Fischölen sind beispielsweise Makrele oder Tunfisch. Zudem sollte der Fleischkonsum eingeschränkt werden, um eine Verstärkung der Entzündung zu vermeiden.

Die folgenden Lebensmittel sind ebenfalls reich an Omega-3-Fettsäuren und sollten in Ihren Speiseplan aufgenommen werden:

⦁ Lachs
⦁ Forelle
⦁ Avocado
Rosenkohl
⦁ Spinat
⦁ Rapsöl
⦁ Hanföl
⦁ Chia-Öl
⦁ Mandeln
⦁ Walnüsse
⦁ Chia-Samen
⦁ Leinsamen
⦁ Sojasprossen

Zusätzlich kann die Einnahme eines Nahrungsergänzungsmittels die Regeneration Ihrer Gelenke fördern. Sie sind beispielsweise in Form von Omega-3-, Fischöl- und Algenkapseln erhältlich.

Fazit

Omega-3-Fettsäuren können bei der Behandlung von Gelenkverschleiß förderlich wirken, Entzündungen hemmen und die Symptome lindern. Eine ausgewogene Ernährung, das Reduzieren von tierischen Fetten sowie der regelmäßige Verzehr von fetten Fischen können sich ebenfalls positiv auf die Entwicklung Ihrer Arthrose auswirken. Vor allem in Kombination mit der Einnahme von Glucosamin ist eine Besserung Ihrer Beschwerden zu erwarten. Omega-3-Fettsäuren können sowohl über Lebensmittel als auch mittels Nahrungsergänzungsmittel vom Körper aufgenommen werden.

Foto©Brenda Godinez/Unsplash/CC0.0

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here