DIY Graviola Saft und Shakes – Gesundheit aus dem Regenwald

Graviola werden heilsame Kräfte nachgesagt. Aus dem Saft des „Sauersacks“ lassen sich aber auch gesunde, leckere und erfrischende Drinks mixen.

DIY Graviola Saft und Shakes - Gesundheit aus dem Regenwald
DIY Graviola Saft und Shakes – Gesundheit aus dem Regenwald

Graviola Saft selber herstellen

Für die Herstellung von Graviola Saft benötigen Sie eine frische Guanabana Frucht (es ist schwer aber nicht unmöglich, frische Früchte im Handel zu finden). Schälen Sie die Frucht gründlich und entfernen die schwarzen Kerne aus dem Inneren der Frucht.

Geben Sie das Fruchtfleisch in einen großen Mixer und, je nach Fruchtfleischmenge, 200 bis 500 ml Wasser hinzu. Die Mischung wird solange gemixed, bis sich Fruchtfleisch und Wasser komplett zu einem Saft vermischt haben. Der Graviola Saft ist die Grundlage für die gesunden Drinks.

Veganer Milchshake mit Kokosmilch und Graviola Saft

Die Zutaten

  • 150 ml Kokosmilch
  • 100 ml Graviola Saft
  • Eiswürfel – Anzahl nach Wunsch, auch gerne gecrashed
  • 1-1,5 TL Kokosblütenzucker
  • 1 kleiner Schuss frischer Mangosaft
  • etwas Mangomus oder zerhackte Kürbiskerne als Garnitur

Die Zubereitung

Geben Sie die Kokosmilch mit dem Graviola Saft und dem Kokosblütenzucker in einen kleinen Blender und mixen die Zutaten kräftig durch. Füllen Sie den Shake in ein Longdrinkglas, geben die Eiswürfel, den Manogsaft, das Mangomus und die zerhackten Kürbiskerne hinzu.

Am besten schmeckt der Shake, wenn Sie ihn mit einem Strohhalm genießen.

Ein Tipp: Je nach Geschmack können Sie den Shake noch mit Gewürzen Ihrer Wahl verfeinern. Zimt, Koriander oder Cardamom passen hervorragend.

Selbstverständlich können Sie den erfrischenden Graviolasaft auch für die Speiseeiszubereitung verwenden. Wandeln Sie einfach Ihr Lieblingsfruchteisrezept ab und verwenden anstelle von Zitronen- oder Orangensaft Ihren Graviolasaft.

Wie gesund ist Graviola Saft?

Graviola Saft wird in der Regenwaldregion schon seit langer Zeit traditionell therapeutisch verwendet. Folgende gesundheitliche Vorteile werden ihm nachgesagt:

  • unterstützt Diäten
  • wirkt Verstopfungen entgegen
  • hebt die Stimmung
  • soll das Wachstum von Krebszellen eindämmen
  • entgiftet die Leber
  • reinigt den Darm
  • schützt die Sehkraft
  • wirkt antibakteriell
  • wirkt als Antioxidans
  • senkt Fieber
  • verbessert das Hautbild
  • wirkt entzündungshemmend
  • lindert Erkältungsbeschwerden
  • senkt den Blutdruck
  • fördert und erleichtert den Schlaf
  • lindert Rheumabeschwerden

Die Angaben der heilsamen Wirkungen beziehen sich auf die Ursprungsländer, in denen die Früchte frisch verwendet werden. Wie heilsam Graviolasäfte sind, die in Flaschen abgefüllt verkauft werden, ist noch nicht ausreichend erforscht.

Geschmack und Inhaltsstoffe von Graviola

Graviola wird auch „Sauersack“ genannt, der Geschmack ist leicht süßlich und angenehm säuerlich. Er schmeckt daher besonders gut in erfrischenden Drinks und Eiscreme. Das weiße Fruchtfleisch enthält folgende gesunde Inhaltsstoffe:

  • Calcium
  • Proteine
  • komplexe Kohlenhydrate
  • Kalium
  • Lactone
  • Eisen
  • Alkaloide
  • Vitamin C
  • Actogenine und
  • Lipide

Die komplexen Kohlenhydrate sind allerdings eher als Ballaststoffe zu werten und halten deshalb lange satt. Sie gleichen zudem den Blutzuckerspiegel aus und schützen vor Heißhungerattacken.

Auch Blätter, Wurzeln und Rinde können verwertet werden

In den Ursprungsländern werden fast alle Pflanzenteile, sogar die Kerne, vom Graviolabaum verwendet. Die Kerne werden zwar nicht verzehrt, gelten aber gemahlen als Schutz gegen Insekten und Parasiten. Die gemahlenen Kerne werden häufig auf die Haut und Kaufhaut aufgetragen.

Aus den Blättern wird ein stärkender Saft gewonnen, der unterstützend bei Chemotherapien konsumiert wird. Er soll die begleitenden Beschwerden der Therapie lindern. Ein schleimlösender Tee wird aus den Graviolablüten gekocht, der gegen Bronchitis, Asthma und innere Blutungen helfen soll.
Die Rinde wird ebenfalls als Tee zubereitet.

Die meisten Früchte werden in den Ursprungsländern direkt zu Marmeladen, Konzentraten und Säften verarbeitet. Aber auch getrocknetes Fruchtfleisch wird aus ihnen hergestellt. So lassen sich die Produkte einfacher exportieren.

Im Handel können Sie getrocknete und gemahlene Blätter nicht nur als Tee, sondern auch als Kapseln kaufen. Sie werden gegen Parasiten und Katarrhe eingesetzt. Zudem wirken sie, mitsamt der Wurzel und der Rinde, krampflösend und beruhigend. Aufgrund der blutzuckersenkenden Wirkung sind die Produkte auch für Diabetiker geeignet.

Nebenwirkungen und Gegenanzeigen

Nebenwirkungen und Gegenanzeigen sind nicht bekannt. Da Graviola die Milchbildung anregt, nehmen traditionell auch stillende Mütter Graviolaprodukte zu sich. Schwangere Frauen sollten allerdings Graviolaprodukte vorsichtig verwenden, da die Inhaltsstoffe Wehen fördern können.

Das könnte Sie auch interessieren

Foto©Odua Images/Fotolia

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here