Zitrusfrüchte richtig lagern – so halten sie länger

Zitrusfrüchte richtig lagern - so halten sie länger
Zitrusfrüchte richtig lagern - so halten sie länger

Besonders in der kalten Jahreszeit, wenn Zitrusfrüchte Saison haben, bieten sie einen wichtigen Vitamin-Kick, der das Immunsystem stärkt. Für den vollen Genuss müssen Sie die Zitrusfrüchte richtig lagern. Folgende Tipps sind für alle Arten (Orangen, Zitronen, Limetten, Grapefruits, Mandarinen, etc.) gültig, die im Handel erhältlich sind.

Zitrusfrüchte richtig lagern, so kann Schimmel vermieden werden

Die saftigen Früchte aus dem Süden werden reif geerntet und reifen nicht nach, wenn sie zu Hause aufbewahrt werden. Sie müssen bereits beim Kauf darauf achten, dass die Früchte reif und aromatisch und nicht unreif oder strohig sind. Zitrusfrüchte schimmeln schnell, wenn sie nicht richtig gelagert werden.

Unbehandelte Zitrusfrüchte in Bio-Qualität schimmeln noch schneller, als behandelte, die mit Fungiziden besprüht wurden. Sie sollten daher nicht mit Früchten zusammen in einer Obstschale liegen, die während der Reifung Ethylen bilden. Vor dem Lagern sollten die frisch gekauften Früchte sortiert werden. Diejenigen, die Quetschungen an der Schale aufweisen, müssen für den sofortigen Verbrauch aussortiert werden. In den Bereichen der Druckstellen bildet sich zuerst Schimmel.

Zitrusfrüchte, die bereits angeschimmelt sind, müssen sofort entsorgt und können auch nicht in Teilen für den Verzehr hergerichtet werden. Für die Lagerung ist ein luftiger Platz am besten geeignet. Sie bevorzugen einen dunklen Lagerplatz, der gut belüftet ist und eine möglichst hohe Luftfeuchtigkeit bietet. Bei einer Lagerung in trockenen Räumen trocknen die Früchte schnell aus und sind nicht mehr so saftig, wie gewünscht.

Zitrusfrüchte richtig lagern – die Temperatur ist wichtig

Im Gegensatz zu anderen Obstsorten, sind Zitrusfrüchte kälteempfindlich. Sie sollten also nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden. Grapefruits und Zitronen mögen es etwas wärmer als Mandarinen und Orangen. Aus diesem Grund können Zitronen und Grapefruits gemeinsam bei einer Temperatur zwischen 10 und 14 Grad gelagert werden. Alternativ können Sie Grapefruits aber auch mit Orangen und Mandarinen bei Temperaturen zwischen 6 und 9 Grad Celsius lagern.

Zu kühl gelagerte Zitrusfrüchte bekommen eine matte Schale mit braunen Punkten und weiches Fruchtfleisch, das glasig erscheint. Achten Sie daher bereits beim Einkauf auf die Schalen. Sie erkennen schnell, ob diese bereits auf dem Transport zum Einzelhändler zu kalt gelagert wurden. Solche Früchte sollten Sie nicht kaufen, da sie noch schneller verderben, und damit ungenießbar werden, als Früchte, die im richtigen Temperaturbereich gelagert wurden.

Zitrusfrüchte brauchen Platz

Schauen Sie sich die Transportkisten an, in denen Zitrusfrüchte einzeln gelagert angeboten werden. Diese Unterteilungen sind nicht grundlos. Die Früchte vertragen oft nicht den direkten Kontakt zu anderen Früchten. Deshalb werden sie getrennt voneinander transportiert. Orangen, Mandarinen und Zitronen, die gemeinsam in einem Beutel verkauft werden, sollten nach dem Kauf schnell voneinander getrennt und separat gelagert werden.

Zitrusfrüchte sollten möglichst schnell verbraucht werden

In der Regel werden Orangen und andere Zitrusfrüchte möglichst schnell verbraucht und nicht angeschnitten aufbewahrt. Sollte es einmal nicht anders möglich sein, ist es ratsam, die Schnittstelle vor der Lagerung ein wenig abzutrocknen. Anschließend kann die aufgeschnittene Frucht mit der Schnittfläche auf einen Teller gelegt werden. Die Aufbewahrung sollte nicht im Kühlschrank, sondern bei Zimmertemperatur erfolgen und nur möglichst kurz sein.

Die Dauer der Lagerfähigkeit hängt von der Schale ab

Je härter die Schale einer Zitrusfrucht ist, desto länger kann sie gelagert werden.

  • Mandarinen verderben von den gängigen Zitrussorten am ehesten, die Lagerzeit liegt lediglich zwischen 2 und 12 Wochen.
  • Grapefruits können mindestens 3 und maximal 16 Wochen gelagert werden, ganz ähnlich wie Orangen, die mindestens 4 und maximal 16 Wochen halten.
  • Zitronen sind besonders lagerfähig, die mögliche Lagerzeit liegt zwischen 4 Wochen und 6 Monaten.

Die maximale Lagerzeiten kann man allerdings nur genau berechnen und einhalten, wenn man die Früchte selber ernten würde. Diese Möglichkeit haben wohl die weinigsten.Riechen Sie einfach an den Zitrusfrüchten, die Sie kaufen möchten. Ist das Aroma besonders intensiv, sind die Früchte noch frisch. Je geringer das Aroma der Schale, desto mehr Zeit ist seit der Ernte vergangen.

Die Haltbarkeit durch Tiefkühlen verlängern

Sollten einmal zu viele Zitrusfrüchte gekauft worden sein, können diese verarbeitet und anschließend eingefroren werden. Am besten werden die Früchte mit einer Zitruspresse entsaftet, damit der Saft in Eiswürfelformen leicht eingefroren werden kann.

Nachdem der Saft in der Würfelform fest gefroren ist, können die Würfel entnommen und in einen Gefrierbeutel gefüllt werden. So kann man sie später perfekt dosiert entnehmen. Die Schalen von unbehandelten Zitrusfrüchten sind viel zu Schade für den Biomüll. Waschen Sie diese vor der Verarbeitung gründlich und reiben sie mit einer Zitrusreibe ab. Die abgeriebene Zitronenschale können Sie entweder mit Zucker oder Salz für die Konservierung vermischen oder ebenfalls tiefkühlen.

Ein Tipp

Da Zitrusfrüchte durch eine lange Lagerung leiden, sollten Sie immer nur so viel einkaufen, wie unmittelbar verbraucht werden. So vermeiden Sie nicht nur Schimmel, sondern profitieren auch von einem höheren Vitamingehalt.

Das könnte Sie auch interessieren

Warum sind die Schalen der Zitrusfrüchte wertvoller als die Frucht selber?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here