Aromatherapie, damit fühlt man sich richtig wohl

Aromatherapie entspannt

Die Wirksamkeit der Aromatherapie wird von manch einem belächelt.  Obwohl  jeder aus eigener Erfahrung weiß, wie wohltuend manche Gerüche sein können und wie ekelerregend dagegen üble.

Gerüche wirken direkt auf das zentrale Nervensystem. Der Organismus unterscheidet zwischen positiven und negativen Gerüchen. Bei der Aromatherapie kommen mehrere Komponenten zusammen, die das persönliche Wohlbefinden steigern können. Bei der Aromatherapie sollte man allerdings darauf achten, dass nur reine ätherische Öle Verwendung finden. Im Handel werden auch naturidentische Öle angeboten. Diese entsprechen aber in keinster Weise den reinen ätherischen Ölen. Reine ätherische Öle werden aus Pflanzen, Blüten oder Pflanzenteilen destilliert. Es gibt sie von einer Vielzahl unterschiedlicher Pflanzen. Je nach Vorkommen der Pflanze können die Preise für reines ätherisches Öl sehr hoch sein.

Auf die Qualität kommt es bei der Aromatherapie an

Reine ätherische Öle enthalten mehr als 400 unterschiedliche Bestandteile. Naturidentische Öle nur etwa 100 Bestandteile. Reine ätherische Öle dürfen nie direkt und unverdünnt angewendet werden. Sie können mit hochwertigen Pflanzenölen gemischt, Cremes beigefügt, in Tees getröpfelt und in einer Duftlampe mit Wasser verdunstet werden. Die hochwertigen Bestandteile wirken in vielfältiger Art und Weise auf den Organismus. Nicht nur der Duft steigert das Wohlbefinden, sondern auch die Inhaltsstoffe. Sie können über die Haut in den Organismus eindringen und ihre Wirkung entfalten. Die wirksamen Bestandteile der Pflanzen, die sich in ätherischen Ölen befinden, können nicht nur Heilen und Symptome lindern, sondern auch die Psyche beeinflussen. Zitronenöl, Geranienöl und Lavendelöl wirken antidepressiv und beruhigend. Kommt man nach einem anstrengenden Arbeitstag nach Hause, kann die Benutzung einer Duftlampe sehr entspannend sein und neue Kräfte wecken.

Entspannende Wannenbäder

Aromatherapie in der Badewanne
Eine Aromatherapie in der Badewanne entspannt
flickr.com/Dennis Wong/CC2.0

Wer in seinem Bad eine Badewanne hat, kann sich zu Hause seine eigene Wellnessoase einrichten. Die Wirkungen der verschiedenen ätherischen Öle sind wissenschaftlich belegt und lassen sich in Spezialliteratur nachlesen. Es macht dann durchaus Sinn, sich einige ätherische Öle anzuschaffen, die das persönliche Wohlbefinden steigern können. Ein paar Tropfen ätherisches Öl lassen sich schnell und einfach mit ein wenig normaler Sahne vermischen. Diese Mischung kann man sich in sein Badewasser geben und entspannen. Die Sahne wird als kostengünstiger Emulgator benötigt und ist zudem hautpflegend.

Titelfoto©flickr.com/Eneas/CC2.0     1

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here