Augenprobleme – so behalten Sie den Durchblick!

Augenprobleme - so behalten Sie den Durchblick!

Ob Probleme nach dem Arbeiten am Bildschirm bestehen oder eine Sehschwäche vorliegt – Augen benötigen eine entsprechende Pflege und gegebenenfalls Hilfe, um ihre Aufgabe erfüllen zu können. Worauf es dabei ankommt und wie Sie Ihren Augen etwas Gutes tun, erfahren Sie in unserem Artikel.

Schnelle Hilfe für überanstrengte und trockene Augen

Im Alltag finden sich zahlreiche Einflüsse, die für eine Überanstrengung oder Reizung der Augen sorgen können. Gängige Auslöser für Augenprobleme sind:

  • trockene Raumluft
  • langes Arbeiten an Bildschirmen
  • Tragen von billigen oder minderwertigen Kontaktlinsen
  • reizende Stoffe wie Rauch.

Gegen das Austrocknen und die damit verbundene Reibung, Rötungen und Wundgefühle helfen spezielle befeuchtende Augentropfen sowie Lüften und das Erhöhen der Luftfeuchtigkeit. Zusätzlich lassen sich durch hochwertige Kontaktlinsen mit einem hohen Flüssigkeitsgehalt Sehschwächen ausgleichen und trockene Augen vorbeugen.

Ein Angebot von gesunex

Eine ausgewogene Ernährung mit ausreichend Fetten, Vitaminen und Mineralstoffen ist ebenfalls entscheidend für die Versorgung der Augen. Zudem sollte eine entsprechende Flüssigkeitszufuhr gegeben sein, um den nötigen Schutzfilm sicherzustellen und den erhöhten Verlust bei verlangsamtem Zwinkern und sehr trockener Luft auszugleichen. Hier haben Sie wieder die Möglichkeit, schnell über Augentropfen entgegenzuwirken. Diese Art von Tropfen sind mit Vitaminen, pflanzlichen und homöopathischen Zusätzen angereichert und pflegen Ihre Augen. So können vorhandene Probleme gelindert oder Beschwerden vorgebeugt werden.

Sehhilfen nutzen und Augen schonen

Ein weiterer Grund für angestrengte oder überanstrengte Augen sind Sehschwächen. Kurzsichtigkeit und Weitsichtigkeit führen dazu, dass die Augen ohne entsprechende Hilfe schnell ermüden. Möglich sind zudem Verspannungen der Gesichtsmuskulatur und Kopfschmerzen, wenn der entsprechende Ausgleich durch eine Sehhilfe fehlt.

Regelmäßig die Sehstärke überprüfen zu lassen, ist daher entscheidend für die Gesundheit der Augen und selbstverständlich auch für die Sicherheit sowie das Wohlbefinden im Alltag. Das gilt auch, wenn bereits eine Sehhilfe getragen wird. Durch Kontrollen in regelmäßigen Abständen lassen sich Veränderungen frühzeitig feststellen und eine angepasste Brille oder Linsen als Lösung finden.

Wer durch einen Sehtest schon weiß, dass er eine Sehhilfe benötigt und nicht gerne zu Brille greift, dem helfen qualitative Kontaktlinsen. Vorteilhaft sind diese im Vergleich zur Brille unter anderem durch ihre deutlich geringere Auffälligkeit. Gleichsam kann es schnell einmal passieren, dass vergessen wird, die Linsen zum richtigen Zeitpunkt nachzukaufen. Glücklicherweise gibt es auch hierfür mittlerweile eine elegante Lösung in Form einer regelmäßigen Lieferung von Monatslinsen im Abo. Gerade für längerfristige Nutzung eignen sich Kontaktlinsen für den monatlichen Gebrauch gut. Bei der Auswahl der passenden Kontaktlinsen sollte neben der passenden Größe, Stärke und Auslegung auch ein besonderer Wert auf die Verträglichkeit, Sauerstoffdurchlässigkeit und den Wassergehalt gelegt werden.

Moderne Modelle weisen hierdurch nicht nur einen hohen Tragekomfort auf, sondern schonen die Augen auch und wirken dem Austrocknen ebenso wie einer schnellen Ermüdung entgegen.

Den Augen eine Auszeit gönnen und gezielt entspannen

Durch langes Arbeiten an Bildschirmen aber auch durch unzureichendes Zwinkern, ist der Belastungsgrad hoch. Die Augen können reiben, jucken und sich röten. Durch die Anstrengung ermüden sie zudem.
Damit dieser Fall nicht eintritt, sollten Gegenmaßnahmen ergriffen werden. Dabei handelt es sich vor allem darum, den Augen eine Auszeit zu gönnen. Das lässt sich auf verschiedenen Wegen erreichen:

  • ausreichend Schlaf
  • Blick in die Ferne schweifen lassen
  • ins Grüne schauen
  • Entspannungstechniken lernen
  • Augengymnastik durchführen

Ausreichend Schlaf ist von entscheidender Bedeutung für die gesamte Gesundheit. Fehlt er, neigen die Augen zu Trockenheit und Rötungen. Er dient also als Basis für die Vorbeugung von Beschwerden.

Gezielte Entspannungstechniken, wie autogenes Training, progressive Muskelentspannung und Meditation, lassen sich in kurzer Zeit durchführen und sorgen nicht nur für Entspannung bei den Augen. Ist es Ihnen auf der Arbeit nicht möglich diese Maßnahmen durchzuführen, kann es auch schon genügen, den Blick etwas schweifen zu lassen und ins Grüne zu schauen. Ist der Blick aus dem Bürofenster dazu nicht geeignet, können Grünpflanzen Abhilfe schaffen. Als Nebeneffekt zaubern diese zusätzlich eine bessere Raumluft.

Wer dazu noch Augengymnastik – beispielsweise in Form von regelmäßiger Massage der Augen – durchführt sowie frische Luft und Bewegung in den Alltag einbaut, steigert die Gesundheit auf vielen Ebenen und beugt Problemen effektiv vor.

Augengesundheit ernst nehmen und mit den richtigen Mitteln fördern

Die Gesundheit und Funktion der Augen werden häufig als selbstverständlich betrachtet. Dabei leiden zahlreiche Menschen unter Beschwerden, die erst bei hohem Leidensdruck ernstgenommen werden. Je früher die Behandlung durch Mittel und Maßnahmen beginnt, desto höher ist die Erfolgschance und schwere Verläufe lassen sich verhindern. Dafür reichen bereits einfache und kleine Veränderungen im Alltag aus.

Das könnte Sie auch interessieren

DIY natürliche Augencreme gegen Augenringe und Falten

Foto©iStock/Prostock-Studio