Der Winterdepression vorbeugen

Der Winterdepression vorbeugen

Viele Menschen leiden in den Wintermonaten an Müdigkeit und schlechter Laune, weil die Tage kürzer werden und der Bedarf an Sonnenlicht nicht mehr ausreichend gedeckt werden können. Mit ein paar Tipps kann man diesem Übel entgegen wirken und somit sogar eine Winterdepression vermeiden.

Ausgiebige Spaziergänge beugen der Winterdepression vor

Damit auch in den Wintermonaten ausreichend viel Serotonin (Glückshormon) vom Organismus gebildet werden kann und ein erhöhter Melatoninspiegel (Schlafhormon) nicht die überhand gewinnt, sollte man ausreichend oft an die frische Luft gehen. Ausgiebige Spaziergänge können da sehr hilfreich sein. Besonders Frauen sollten dabei aber bedenken, dass sie keine Kosmetika mit hohem Lichtschutzfaktor verwenden. In den allseits beliebten BB-Cremes sind zumeist hohe Lichtschutzfaktoren enthalten, die in den Wintermonaten verhindern, dass ausreichend viel Sonne von der Haut aufgenommen werden kann. Somit wird auch die Serotoninbildung durch die Verwendung von Hautcremes mit Lichtschutzfaktor verhindert.

Wer meint, den Lichtmangel durch einen Besuch in einem Solarium reduzieren zu können, liegt richtig – geht aber damit ein Risiko ein. Solariumbesuche werden von Hautärzten kritisch gesehen, da das Hautkrebsrisiko gesteigert wird. Es ist daher gesünder und billiger regelmäßig spazieren zu gehen, als einmal oder zweimal in der Woche ein Solarium aufzusuchen. Spezielle Tageslichtlampen helfen nachweisbar auch.

Der Winterdepression mit der richtigen Ernährung begegnen

Man kann einen niedrigen Serotoninspiegel auch mit bewusster Ernährung ausgleichen. Mandeln, Nüsse, Rote Beete und Schokolade regen die Serotoninbildung an. Mit ein wenig Geschick kann man mit einem kleinen Snack zwischendurch die Laune steigern und munter werden. Wärme ist im Winter nicht nur angenehm, sondern auch wichtig. Der häufige Konsum von heißem Tee, am besten mit Gewürzen wie Ingwer und Zimt verfeinert, kann die Stimmung ebenfalls heben. In der Freizeit kann man dann noch Aromabäder in der eigenen Badewanne einplanen, ätherische Öle (z. B. Zitrone oder Orange) in die Duftlampe geben und für eine angenehme Beleuchtung sorgen.

Der Winterdepression entgegenwirken
Fast vor der Haustür – die Kanaren Foto/flickr.com/Vin Crosbie/CC2.0

Wer keine Kinder hat (oder sie schon aus dem Haus sind) und die Schulferien nicht berücksichtigen muss, sollte im Winter seinen Urlaub planen. Zumeist sind im Winter besonders günstige Angebote zu ergattern und eine Auszeit in warmen Regionen kann wahre Wunder wirken. Um dem kalten Winter entgehen zu können, muss man gar nicht so weit reisen. Auf den Kanaren z. B. ist es das ganze Jahr über angenehm warm und sonnig. Schon nach maximal  5 Stunden Flugzeit kann man sich wie im Frühling erholen und neue Kraft schöpfen. Und die Winterdepression hat garantiert keine Chance mehr: )

Titelfoto©flickr.com/Bartek Papierski/CC2.0

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here