Salz- und Zuckerpeeling, so wird die Haut natürlich zart

Salz- und Zuckerpeeling kann schnell und einfach selber hergestellt werden, wenn die Gesichts- oder Körperhaut mal wieder eine „Abreibung“ benötigt.

Salz- und Zuckerpeeling, so wird die Haut natürlich zart
Salz- und Zuckerpeeling, so wird die Haut natürlich zart

Die für die Anwendung benötigte Peelingmenge kann für jede Anwendung schnell und einfach neu angemischt werden. So ist es möglich, die Mischung immer genau auf die aktuellen Bedürfnisse der Haut abzustimmen und die Frische der Bestandteile ist gewährleistet. Salz und Zucker sind in der Lage, die obere Hautschicht mechanisch zu reinigen. Mitesser und kleine Pickelchen können einfach und schmerzlos, durch leicht kreisende Bewegungen entfernt werden. Die Haut wird vom Zucker oder Salz desinfiziert, und die Durchblutung gesteigert. Die Haut wirkt nach einer Peelinganwendung wieder frisch und rosig.

Kleine Fältchen verschwinden bei einem Salz- oder Zuckerpeeling

Bei einem Salz- oder Zuckerpeeling wird die Durchblutung der Haut durch die kreisenden, massierenden Bewegungen angeregt und Schlacken und Giftstoffe abtransportiert. Die obersten, abgestorbenen Hautschüppchen werden sanft entfernt und die Haut kann wieder frei atmen, da sie porentief rein ist. Durch die bessere Durchblutung wirkt die Haut wieder praller und frischer, kleine Fältchen verschwinden.

Ein Salz- oder Zuckerpeeling ist ein sehr günstiges Hautpflegeprodukt, das jeder zu Hause selber herstellen kann, und das absolut frei von chemischen Beimischungen und Konservierungsstoffen ist. Das Peeling kann für den ganzen Körper verwendet werden – nicht nur am Waschbecken, sondern auch unter der Dusche oder in der Sauna. Die Haut wird besonders weich und glatt.

Welche Zutaten werden für ein Salz- oder Zuckerpeeling benötigt

Für ein Salz- oder Zuckerpeeling werden nur Zutaten benötigt, die normalerweise in jedem Haushalt vorhanden sind. Das Salz oder der Zucker sollte am besten mit Öl, Milch oder Joghurt vermischt werden, damit die Haut nicht nur gepeelt, sondern auch gleichzeitig gepflegt wird. Wer Öl für sein Peeling verwenden möchte, kann haushaltsübliches Olivenöl verwenden. Ein wenig Honig im Peeling pflegt die Haut besonders intensiv.

Für ein Gesichtspeeling reicht zumeist ein Teelöffel Salz oder Zucker für ein Peeling aus. Diese werden dann mit ein paar Tropfen Öl, Milch oder Joghurt zu einer dicklichen Masse verbunden. Das Peeling darf nicht zu flüssig sein, damit die mechanische Wirkung nicht geschwächt wird. In der Regel reicht es auch, wenn ein Peeling einmal im Monat durchgeführt wird. Wer sich zu oft peelt, kann nämlich Hautverhornungen bekommen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Titelfoto©flickr.com/timtak/CC2.0

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here