DIY Karottenöl – natürliche Pflege für Haut und Haare

DIY Karottenöl - natürliche Pflege für Haut und Haar
DIY Karottenöl - natürliche Pflege für Haut und Haar

Karottenöl, das für die Haut- und Haarpflege verwendet wird, können Sie nicht nur in der Apotheke oder der Drogerie kaufen, sondern auch ganz einfach zu Hause selber herstellen. Das selbst gemachte Pflegeöl ist auch ein individuelles, kleines Mitbringsel.

Karottenöl selber machen

Die Zutaten

  • 1 Karotte, raspeln (wie zum Salat)
  • 200 ml kalt gepresstes Olivenöl
  • 1 ausreichend großes Twist-Off-Glas
  • dunkle Flaschen, für die spätere Aufbewahrung
  • 1 Sieb
  • 1 Mullwindel
  • 1 Topf

Die Zubereitung

Bei der Zubereitung vom Karottenöl handelt es sich eigentlich nur um ein einfaches Mazerat. Sie geben so viel Möhrenraspel in das Schraubglas, dass diese vom Olivenöl ganz überdeckt werden. Stellen Sie das verschlossene Glas an einen warmen sonnigen Ort und schütteln es einmal täglich.

Nach etwa 3 Wochen hat das Olivenöl einen orangefarbenen Farbton angenommen und kann abgeseiht werden. Legen Sie das Sieb mit der Mullwindel aus und platzieren es auf dem Topf. Schütten Sie den Inhalt des Glases in die Windel und lassen das Öl in den Topf tropfen. Sobald kein Öl mehr aus der Windel kommt, können Sie die Möhrenraspel in der Windel auspressen, damit nichts verschwendet wird. Die ausgelaugten Möhrenraspel kommen in den Biomüll und das fertige Karotten-Olivenöl wird in die Braunglasflaschen gefüllt.

Olivenöl hat den Vorteil, dass es sich bestens für die kosmetische Pflege von Haut und Haaren eignet. Da es aber bei Kälte ausflockt und hart wird, sollte das Öl rechtzeitig vor der Verwendung aus dem Kühlschrank genommen werden. Im Kühlschrank aufbewahrt ist das Karottenöl aus Olivenöl länger haltbar, als wenn Sie ein anderes Öl verwenden.

Noch ein Tipp: Die Mullwindel wird nach der Nutzung wieder ganz sauber, wenn Sie sie nach der Wäsche noch feucht in die direkte Sonne hängen.

Was Karottenöl auf der Haut bewirken kann

Natürliches Karottenöl ist reich an Provitamin A, unterstützt die Zellneubildung und wirkt gegen Falten. Das Provitamin A bindet auch freie Radikale und wirkt Hautschäden entgegen. Das Öl kann nicht nur für die Gesichts- und Hautmassage verwendet, es kann auch direkt in die Haarspitzen einmassiert werden, damit diese gesund bleiben und schön glänzen.

Das Pflegeöl spendet Haut und Haaren Feuchtigkeit, die für die Gesunderhaltung wichtig ist. Hautunreinheiten wie Pickel und Mitesser verschwinden, wenn die Haut regelmäßig mit dem Öl einmassiert wird. Auch bei einer sehr sparsamen Anwendung ist die Wirkung ersichtlich.

Die leicht orange Färbung des Öls sorgt auch für eine „gesunde Gesichtstönung“, sodass an manchen Tagen sogar auf das gewohnte Make-up verzichtet werden kann, ohne dass man blass und „krank“ aussieht. Die Haarfarbe verändert das Karottenöl allerdings nicht.

Wie das Karottenöl am besten verwendet wird

Sie können Ihr selbst gemachtes Pflegeöl sehr vielfältig nutzen. Pur, um täglich mit ein paar Tropfen Ihr Gesicht, Handrücken, das Dekolleté oder andere Hautbereiche massieren zu können.

Massieren Sie einige Tropfen in das handtuchtrockene Haar und frisieren es anschließend wie gewohnt. Möchten Sie mehr Öl für die Haarpflege verwenden, lassen Sie es ca.15 Minuten einwirken, bevor es wieder mit lauwarmem Wasser auswaschen wird. Ebenso können Sie sich mit dem Öl pflegende Masken für Haut und Haar anmischen.

Ob mit Joghurt, Kefir oder Quark, – ein paar Tropfen Karottenöl sind für jede Haar- und Gesichtsmaske eine wohltuende Bereicherung. Alternativ können Sie Karottenöl auch zur Herstellung einer selbst gemachten Gesichtscreme verwenden.

Karottenöl ist zwar kein Wundermittel. Aber bei einer regelmäßigen Verwendung ist eine heilende und straffende Wirkung zu erkennen.

Das könnte Sie auch interessieren

Foto©slawek_zelasko/Fotolia

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here