Flüssigkeitsmangel ist gefährlich! Auf diese Symptome sollten Sie achten!

Flüssigkeitsmangel ist gefährlich! Auf diese Symptome sollten Sie achten!
Flüssigkeitsmangel ist gefährlich! Auf diese Symptome sollten Sie achten!

Täglich ausreichend viel Flüssigkeit zu trinken, ist nicht nur für die schlanke Linie wichtig, sondern auch für die Gesundheit. Viele Menschen neigen aber dazu, ihr Durstgefühl zu ignorieren oder empfinden es nicht so stark. Ob nun aus pragmatischen Gründen (keine Toilette in der Nähe), oder es einfach nicht „ernst nehmen“. Woran können Sie nun erkennen, wann der Körper unter einem Flüssigkeitsmangel leidet?

Woran ein Flüssigkeitsmangel erkennbar ist

  • Dunkler Urin – sobald dem Organismus zu wenig Flüssigkeit zur Verfügung steht, kann nur wenig Urin produziert werden. Der Urin ist dann konzentrierter und somit viel dunkler. An der Farbe des Urins ist erkennbar, wenn mehr getrunken werden sollte.
  • Verstopfung – Menschen, die häufig unter Verstopfung leiden, trinken oft zu wenig. Der Stuhlgang wird immer härter und mühseliger. Wer ausreichend viel Flüssigkeit zu sich nimmt, kann das Problem lindern.
  • Niedriger Blutdruck – fehlt dem Organismus Flüssigkeit, sinkt der Blutdruck. Es kann zu Schwindelerscheinungen, Müdigkeit und Unwohlsein kommen. Sobald derartige Probleme auftreten, kann ein Glas Wasser Wunder bewirken.
  • Ein trockener Mund – sobald der Körper dehydriert, wird der Mund trocken und fühlt sich „klebrig“ an. Das Bedürfnis nach einem Glas Wasser steigt automatisch, und kann die ersehnte Linderung bringen.
  • Herzrasen / Kopfschmerzen – nicht nur ein niedriger Blutdruck kann die Folge von Dehydration sein, sondern auch Herzrasen und Kopfschmerzen. Es sollte daher nicht nur ausreichend viel Wasser getrunken werden, wenn Beschwerden auftreten, sondern schon im Vorfeld, um gesundheitliche Problemen zu vermeiden.
  • Faltenbildung – Sobald nicht mehr ausreichend viel Wasser im Organismus vorhanden ist, wirkt die Haut (vor allem im Gesicht) schlaff und faltig. Damit das gewohnte frische Aussehen wieder erreicht werden kann, muss regelmäßig eine ausreichende Menge Wasser getrunken werden (besonders viel an heißen Tagen).
  • Trockene Augen, fehlende Tränenflüssigkeit – sobald der Organismus dehydriert ist, fließen keine Tränen mehr (wenn ein Grund zum Weinen besteht). Dieses Alarmzeichen sollte Ernst genommen, und mit ausreichender Wasserzufuhr gemindert werden. Der Einsatz von Augentropfen reicht hier nicht aus.
  • Starker Durst – Bevor es zu einer Dehydration kommt, signalisiert der Körper den Flüssigkeitsmangel durch ein starkes Durstgefühl. Diesem sollte immer gefolgt werden. Wird das Durstgefühl verdrängt, kann es irgendwann aussetzen und nicht mehr spürbar sein. Wichtig ist, dass auf ein persönliches Durstgefühl immer geachtet und sofort reagiert wird. Es sollte keinesfalls zu einem Flüssigkeitsmangel kommen.

Flüssigkeit auch durch die Nahrung aufnehmen

Auch Nahrung kann einem Flüssigkeitsmangel vorbeugen
Auch Nahrung kann einem Flüssigkeitsmangel vorbeugen

Besonders an heißen Sommertagen kann es oft nicht ausreichen, die Flüssigkeit nur durch die Aufnahme von Getränken zu sichern. Es ist empfehlenswert, wenn nicht nur zwischen 2 – 3 Liter Wasser am Tag getrunken werden, sondern auch wasserhaltige Lebensmittel, wie Melone, Gurke, Tomaten, Zucchini, Ananas, Erdbeeren usw. verzehrt werden. Dadurch kann die Aufnahme notwendiger Flüssigkeit zusätzlich noch gesteigert werden.

Warum ist ein Flüssigkeitsmangel so gefährlich ist

Einige Menschen spüren gar nicht, wenn ihr Organismus unter einem Flüssigkeitsmangel leidet. Eine Möglichkeit, dem entgegenzuwirken, ist, sich jeden Tag eine bestimmte Trinkmenge, am besten schon morgens, abzufüllen und bereitzustellen. Damit hat man immer die Übersicht, welche Flüssigkeitsmengen im Laufe des Tages noch getrunken werden müssen. Wer auf Dauer zu wenig trinkt, bekommt nicht nur die anfangs geschilderten gesundheitlichen Probleme, es kann sogar zu einer Bewusstlosigkeit kommen, die dann notfallmäßig behandelt werden muss. Der Organismus ist ohne ausreichende Flüssigkeitsmengen nicht in der Lage, sich zu entgiften, und es kann langfristig zu Folgeerkrankungen kommen.

Unser Video-Tipp: Wie viel Wasser ist gesund?|NDR

Die ärztliche Hilfe und Beratung

Jeder Organismus ist anders. Abhängig von Größe und Gewicht kann die täglich benötigte Flüssigkeitsmenge unterschiedlich hoch sein. Wer sich nicht sicher ist, wie viel Flüssigkeit am Tag getrunken werden soll, kann sich vom Hausarzt beraten lassen. Eine zusätzliche ärztliche Meinung schadet nie und bringt die notwendige Sicherheit.

Video©ARD, Bilder©Titel/Pezibear/CC0.0, Artikel/LustrousTaiwan/CC0.0

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here