Griechischer Joghurt – das Rezept zum Selbermachen

Griechischer Joghurt - ein Rezept zum Selbermachen
Griechischer Joghurt - ein Rezept zum Selbermachen

Griechischer Joghurt ist nicht nur ein gesunder Sattmacher, er wirkt sich auch positiv auf die schlanke Linie aus. Die Jahrhunderte alte Geschichte des griechischen Joghurts begann, als Hirten Ziegenmilch in Beuteln aus Ziegenleder transportierten. Hierbei kam es zu einer unbewusst herbeigeführten Fermentation.

Griechischer Joghurt selber hergestellt

Griechischer Joghurt kann man ganz einfach selber herstellen. Entweder traditionell, mithilfe eines ausreichend großen Schraubglases oder einem Joghurtbereiter. Für die Zeit der Fermentation sollten Sie einen Ort wählen, der eine gleichbleibende Temperatur hat (wenn kein Joghurtbereiter verwendet wird) und das Glas mit dem reifenden Joghurt sicher steht.

Die Zutaten

  • 900 ml Schafs-, Ziegen- oder Kuhmilch, möglichst frisch
  • 3 – 4 EL bulgarischer Joghurt
  • 100 ml Sahne

Die Zubereitung

Mischen Sie Milch und Sahne und erwärmen diese auf etwa 65 Grad Celsius. Sobald die Temperatur erreicht ist, wird der bulgarische Joghurt gleichmäßig untergemischt. Die Mischung aus Milch, Sahne und Joghurt kann entweder in ein ausreichend großes Schraubglas oder den Portionsbehälter eines Joghurtbereiters gefüllt werden. Ein warmer Platz oder die Fermentation in einem Joghurtbereiter sind empfehlenswert, weil die zugefügten Joghurtkulturen Wärme für die Reifung benötigen.

Sobald der Joghurt eine dickflüssige bis stichfeste Konsistenz hat, ist er fertig. Bei Bedarf kann ein Löffel von dem frisch zubereiteten Joghurt probiert werden, als Test, ob das Aroma stimmt. Zum vollkommenen Auskühlen wird der Joghurt in den Kühlschrank gestellt (ca. 4 bis 6 Stunden). Anschließend brauchen Sie ein mit einem Mulltuch ausgelegtes Sieb und legen es auf eine Schüssel. Das Sieb sollte so groß sein, dass die gesamte Joghurtmenge auf einmal hineingegeben werden kann. Nun kann die überflüssige Molke abtropfen und der griechische Joghurt bekommt seine bekannte Konsistenz. Durch das Abtropfen der Molke steigt auch automatisch der Fettgehalt im Joghurt.

Was macht den griechischen Joghurt so besonders gesund?

Aufgrund der Fermentation und des Abseihens der Molke hat griechischer Joghurt nicht nur eine andere Konsistenz als andere Joghurtsorten, sondern auch einen besonders sahnigen und cremigen Geschmack.

Er ist reich an gesunden

  • Lactobazillen (hängt von der Joghurtsorte ab, die für den Ansatz der Fermentation verwendet wird)
  • Mineralstoffen (z.B. Calcium) und
  • Proteinen.

Der Joghurt hält besonders lange satt und wird in vielen Küchen verwendet, die gerne ihre Gerichte mit Sauerrahm oder Crème fraîche verfeinern. Er ist ein guter Ersatz für die fetteren Varianten und überzeugt zudem mit seinem angenehmen Geschmack.

Wer seinen Darm durch Entschlackung sanieren möchte, kann im Anschluss durch den regelmäßigen Genuss des Joghurts wieder probiotische, positive Darmbakterien ansiedeln. Diese helfen, wieder eine gesunde Darmflora aufzubauen und zu pflegen.

Der hohe Anteil an Proteinen sorgt für eine lange Sättigung und die Stunden der Fermentation verringern den Laktoseanteil (Laktose wird zu Milchsäure umgewandelt), wodurch dieser für Menschen mit Laktoseintoleranz besser vertragen wird.

Obwohl der traditionelle Joghurt aus Milch hergestellt wird und tierisches Fett enthält, kann er den Organismus dabei unterstützen, den Cholesterinspiegel zu senken und konstant zu halten. Wer unter Osteoporose leidet, sollte eher zu griechischem Joghurt greifen, als zu einem Glas Milch, da dieser rund 25 Prozent mehr Calcium enthält als Milch.

Rote Beete Suppe mit griechischem Joghurt

Rote Beete Suppe ist reich an Vitaminen und gesunden Inhaltsstoffen. Sie kann nicht nur warm, sondern auch kalt genossen werden. Sie ist an heißen Sommertagen eine besonders gesunde Erfrischung.

Die Zutaten

  • 1 kg Rote Beete (geschält und in Würfel geschnitten)
  • 1 große Zwiebel (geschält und gewürfelt)
  • 2 Knoblauchzehen (geschält und zerdrückt)
  • Meersalz und Pfeffer nach Geschmack
  • 150 bis 200 g griechischer Joghurt
  • Fett zum Andünsten
  • 300 ml Gemüsebrühe

Die Zubereitung

Die Zwiebel im Fett in einem ausreichend großen Topf andünsten. Geben Sie anschließend die Rote Beete und den Knoblauch hinzu und löschen mit der Gemüsebrühe ab. Die Zutaten so lange bei mittlerer Hitze köcheln, bis die Rote Beete Stücke weich sind. Jetzt können Sie die Herdplatte ausstellen und die Suppe mit einem Pürierstab fein pürieren. Den griechischen Joghurt hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Guten Appetit!

Das könnte Sie auch interessieren

Foto©nadianb/Fotolia

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here