Vegane Schmankerl-Tour per Rad in Bad Tölz

Mit dem Rad auf veganer Schmankerl-Tour in Bad Tölz
Mit dem Rad auf veganer Schmankerl-Tour in Bad Tölz

Rauf auf das Fahrrad und rein in die Voralpenlandschaft: Am 6. Mai um 14 Uhr startet die erste Kräuter-Radl-Picknick-Tour, die im Rahmen des 6. „Tölzer Veg“ in Bad Tölz stattfindet.

Vom neuen VitalZentrum führt die Strecke in ein (v)egionales Genießer-Experiment. Per Fahrrad geht es durch das oberbayerische Kurstädtchen, das durch die Serie „Bulle von Tölz“ Bekanntheit erlangte. Dann das Isarufer entlang, bis nach ungefähr fünf Kilometern ein perfekter Picknick-Platz erreicht ist. „Am flimmernden Wasser, inmitten der frühlingshaften Natur“, stillt die Kräuterpädagogin und Kursleiterin Inge Bock den (Wissens-)Durst ihrer Teilnehmer – mit Informationen über die heimischen, veganen Schmankerl und regionalen Holunder-Schorlen. Dazu bringen Crêpes mit Frühlingskräutern den frischen Geschmack des Tölzer Landes auf die Gaumen. Während der „veganen Auszeit“ zwischen 10. April und 8. Mai laden um die 50 Veranstaltungen der Themenbereiche Essen, Entspannung, Sport/Bewegung und Lebensstil dazu ein, antrainierte Ernährungspfade zu verlassen und sich auf eine Entdeckerroute einzulassen – durch die vegane Küche der Voralpen wie zum eigenen Körper. Die Tour kostet inklusive Verpflegung 20 Euro ohne und 15 Euro mit Teilnehmerkarte.

Die Kräuterküche bietet echte Geschmacksvielfalt

Kräuterpädagogin Inge Bock mit Teilnehmergruppe
Kräuterpädagogin Inge Bock mit Teilnehmergruppe

„Alle Sinne sind auf Empfang geschaltet“, beschreibt Inge Bock das Gefühl, auf das sie sich bei ihrem Kräuter-Radl-Picknick besonders freut. „Während die Augen über die schneebedeckten Wipfel der Voralpen schweifen, wird der Frühling unten ja schon deutlich zu riechen und zu schmecken sein.“ Die 75-Jährige ist seit elf Jahren als Naturpädagogin tätig und zaubert aus den Tölzer Vegan-Schmankerl echte Geschmacksfantasien. Wie die meisten, die am mittlerweile 6. „Tölzer Veg“ mitarbeiten, legt sie großen Wert auf die Verwendung regionaler Lebensmittel, die sie aus der Ferne exportierten Gütern deutlich vorzieht.

Ob Spitzwegerich oder Schafgarbe, Brennnessel oder Bärlauch: Die mehr als fleischlose Kräuterküche von Inge Bock und ihren Kolleginnen bietet echte Geschmacksvielfalt und orientiert sich streng am saisonalen Angebot vor Ort – weg von den zum Teil umstrittenen, importierten Lebensmitteln wie Palmfett und Sojaprodukten, hin zu veganer Bio-Kost aus der Region. „Die Auswahl an heimischem Gemüse, Kräutern und Gewürzen aus der Gegend um Bad Tölz ist riesig“, bestätigt sie, „nicht umsonst sind wir als Kräuter-Erlebnis-Region bekannt geworden“. Hier in den Voralpen fällt es nicht schwer, sich gleichzeitig vielseitig, bunt, gesund und oberbayerisch zu ernähren.“

Gemeinsam mit ihrem Trupp will die Naturcoachin am 8. Mai durch die rosa blühende Heide-Landschaft radeln. Einfach die Frische der Voralpen spüren – ein Ziel, das alle Veranstaltungen des „Tölzer Veg“ verfolgen, von der Einkaufsberatung über Rohkost-Workshops oder Backevents bis zu den vielseitigen Bewegungs- und Entspannungsangeboten.

Die vegane Vielfalt entdecken

Bunte, vegane Speise können probiert werden
Bunte, vegane Speisen können probiert werden

„Unsere Gäste sollen die vegane Lebensweise einfach ausprobieren und dabei erfahren, wie gut es ihnen tut, zumindest zeitweise auf tierische Ernährungs-Bestandteile zu verzichten“, erklärt Tourismusdirektorin Brita Hohenreiter. Zahlreiche Teilnehmer der fünf vergangenen veganen Auszeiten haben berichtet, dass sie sich nach ihrer Teilnahme am „Tölzer Veg“ rundherum wohlgefühlt haben. Symptome diverser Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten wurden gelindert, das Hautbild verbessert und gute Laune stellte sich scheinbar wie von selbst ein. Was vermutlich auch daran liegt, dass die Voralpenstadt an der Isar nicht ausschließlich auf eine Veränderung der Ernährung setzt. Vielmehr wird der gesamte Lebensstil in den Fokus gerückt und Fragen gestellt wie: Verschaffe ich meinem Körper ausreichend Bewegung, genug Zeit für Ausgleich und Entspannung? Der „Tölzer Veg“ setzt zweimal jährlich, in Frühling und Herbst, auf eine harmonische Mischung von Kochveranstaltungen, persönlicher Ernährungsberatung, Motivationsworkshops, Entspannungskursen wie Yoga oder Feldenkrais sowie schweißtreibenden Sport in Studio und freier Natur. So bietet das einmonatige Programm jeweils die Gelegenheit, in der Gruppe mit Gleichgesinnten den vitalisierenden Lebensstil zu testen und die wohltuende ganz ohne Zwang zu testen.

Bei Interesse finden Sie weitere Information unter diesem Link  www.bad-toelz.de/toelzerveg

Fotos©alle Tölzer Land Tourismus

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here