Peelings und Cremes aus Naturprodukten: Rezepte zum Selbermachen

Peelings und Cremes aus Naturprodukten
Peelings und Cremes aus Naturprodukten

Hin und wieder benötigt unsere Haut eine richtig Abreibung, um anschließend wieder richtig strahlen zu können. Mit einem Peeling werden abgestorbene Hautschüppchen gründlich entfernt. Doch die auf dem Markt angebotenen Peelings sind versetzt mit Konservierungsstoffen, weshalb es sinnvoll ist, das Peeling selbst zu mixen. Das Beste: Die meisten Zutaten finden sich in jeder Küche.

Heilerde – Entzündungshemmend und antibakteriell

Peelings können ganz einfach selbst hergestellt werden. So zum Beispiel in einer sehr reinigenden Form mit Heilerde. Dabei handelt es sich um ein Pulver, welches eiszeitlichen Lößablagerungen entstammt und zur äußeren sowie inneren Anwendung geeignet ist. Bei der innerlichen Anwendung können beispielsweise Verstopfungen gelöst werden. Äußerlich hilft es dabei Akne zu regulieren. Das Peeling kann ganz einfach selbst hergestellt werden. Heilerde ist in Drogerien, Reformhäusern und Apotheken erhältlich. Dazu wird eine Tasse des Pulvers mit Kamillentee oder Wasser vermischt und die daraus entstandene Masse wird ganz einfach auf das Gesicht aufgetragen.

Nachdem das Gemisch leicht einmassiert wurde, muss das Produkt noch etwa 15 Minuten einwirken. Damit ist gewährleistet, dass die Heilerde ihre entzündungshemmende Wirkung entfalten kann. Antibakterielle und entzündungshemmende Naturkosmetik ist im internet bestellbar. Hier findet sich eine umfangreiche Übersicht über Naturkosmetik in ihrer individuellsten Form. Von der Handseife, über das Nachtserum, bis hin zur UV-lichtregulierenden Tagescreme.

Süße Peelings für weiche Haut

Vielleicht steht aber auch eine weiche Haut im Fokus. Dann eignet sich ein Peeling mit Honig. Durch das enthaltene Propolis wirkt der Honig ebenso wie die Heilerde entzündungshemmend. Deshalb eignet sich der Honig hervorragend bei der Behandlung von Akne (Was hilft bei Akne?) und Hautunebenheiten. Um den Peeling-Effekt zu erzeugen, wird der Honig nach dem Erwärmen mit Meersalz gemischt. Das Produkt kann nun aufgetragen und leicht einmassiert werden. Dann nur noch gründlich abwaschen, fertig. Aber auch mit Schokolade lässt sich ein tolles natürliches Peeling herstellen. Dazu wird Bitterschokolade im Wasserbad erhitzt, mit Naturjoghurt, Kakaopulver und gemahlenen Mandeln vermischt und schon kann die herrlich duftende Masse aufgetragen werden.

Koffein – Die Wunderwaffe gegen schwaches Gewebe

Manchmal müssen wir unsere Haut einfach nur „aufwecken“. Nach dem Aufstehen kann Kaffee wahre Wunder bewirken. Zumindest reden wir uns das ein, wenn es darum geht einen Muntermacher zu nutzen. Koffein eignet sich aber auch sehr gut als Frische-Kick für müde Haut. Der Vorteil daran: Das Kaffeepulver hat bereits die perfekte Konsistenz, um als Peeling genutzt zu werden. Zudem reinigt es die Haut porentief und kurbelt ein fettspaltendes Enzym an. Dementsprechend kann das Kaffeepulver auch auf den Oberschenkeln angewendet werde, um dort Cellulite zu bekämpfen. Sowohl für das Gesicht, als auch für die Oberschenkel wird kalter Kaffeesatz mit Olivenöl vermengt und in kreiden Bewegungen einmassiert. Kurz einwirken lassen, abspülen, fertig.

 

Das Peeling aus der eigenen Küche

Die Haut ist das größte menschliche Organ und bedarf entsprechender Pflege. Wir können ihr täglich etwas Gutes tun, indem wir uns intensiv um unsere Haut kümmern. Zum Beispiel mit einem reinigenden Peeling (Selbst gemachtes Peeling gegen Hautunreinheiten). Die meisten Zutaten dafür finden wir der heimischen Küche. Sollte es doch mal schell gehen müssen, eignen sich die Naturkosmetik-Produkte.

Video©Mrs. I will show you Bildquelle: © istock.com/khz

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here