Selbst gemachtes Peeling gegen Hautunreinheiten

Wirksame Peelinganwendungen sind im Handel, im Kosmetikstudio oder in Wellnessanlagen ziemlich hochpreisig.

Die Wirkung von einem hochwertigen Peeling ist nicht zu unterschätzen und zumeist gleich nach der Anwendung ersichtlich. Die abgestorbenen Hautschüppchen werden mechanisch entfernt und durch die Anwendung wird gleichzeitig die Durchblutung angekurbelt. Am besten verbindet man ein Peeling mit einem Dampfbad. Um dies bewerkstelligen zu können, braucht man die eigenen vier Wände nicht zu verlassen. Es reicht aus, dass man kochendes Wasser in eine große Schüssel mit Salz gibt. Das berühmte Handtuch über dem Kopf intensiviert die aufweichende Wirkung des Wasserdampfes, da dieser nicht so schnell entweichen kann. Ein Dampfbad weicht nicht nur die abgestorbenen Hautzellen auf, damit die sich leichter entfernen lassen, sondern öffnet auch die Hautporen.

Peeling, reiner geht es nicht

Um ein wirksames Peeling selber herstellen zu können, braucht man nicht viele Zutaten. Die meisten befinden sich sowieso im eigenen Haushalt. Die Zutatenangaben für das folgende Reispeelingrezept sind bewusst niedrig dosiert, damit man die angemischte Rezeptur gleich verbrauchen kann. Zusätze, die die Haltbarkeit verlängern, brauchen daher nicht verwendet zu werden. Wer das Peeling gemeinsam mit dem Partner oder einer Freundin durchführen möchte, braucht daher einfach nur die Mengenangaben zu verdoppeln. Alle Zutaten werden in ein kleines, trockenes Schälchen gegeben und miteinander vermischt.

Für ein Reispeeling benötigt man lediglich:

  • 1 EL gemahlener Reis (eigene Herstellung mit einer Küchenmaschine)
  • ¼ TL fein gemahlenes Zimtpulver
  • 1 EL Natron
  • ½ TL abgerieben Schale einer frischen, unbehandelten Biozitrone (ersatzweise Limette)

Die Anwendung des selbst gemachten Peelings

Damit das Peeling einfach zu nutzen ist, kann man entweder die Haut vorher ein wenig anfeuchten, oder das Peeling mit ein wenig Sahne oder Joghurt zu einer dicken Masse verrühren. Mit kreisenden Bewegungen wird das Peeling sanft auf der Haut verteilt, damit die Inhaltsstoffe ihre Wirkung voll entfalten können. Besonders angenehm ist der  Geruch nach Zitrone und Zimt, der auch zur körperlichen Entspannung beiträgt. Bei diesem Peeling werden nicht nur die abgestorbenen Hautschüppchen entfernt, es wirkt auch antibakteriell und entzündungshemmend. Nach dem Peeling wird die Gesichtshaut mit lauwarmem Wasser gründlich abgespült und danach abgetrocknet. Die Haut ist nun bestens für eine Pflegemaske vorbereitet, die aufgrund der intensiven Tiefenreinigung viel besser aufgenommen werden kann.

Foto©flickr.com/waltstoneburner     1

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here