Rote Beete Suppe, gesund und farbintensiv

Rote Beete Suppe

Rote Beete Suppe ist schnell und einfach zubereitet. Die meisten Menschen kennen „Rote Beete“ jedoch nur aus dem Glas oder schon vorgekocht und eingeschweißt. Man kann die rote Knolle aber auch frisch auf dem Markt kaufen und selber kochen.

Rote Beete Suppe bietet wertvolle Inhaltsstoffe für die Wintermonate

frische Rote Beete vom Markt
Frische Rote Beete vom Markt. Foto/flickr.com/Nick Saltmarsh/CC2.0

Bei „Roter Beete“ handelt es sich um ein sehr gesundes Wintergemüse. Aufgrund der extrem roten Farbe hat die Pflanze nicht nur ihren Namen bekommen, sie macht sie auch so gesund. Rote Beete wird auch Rote Bete, Rote Rübe oder Rahner genannt. Der rote Farbstoff in der Roten Beete wird Betain genannt und ist für die Leber- und Gallengesundheit sehr wichtig. Betain kann die Gallenblase kräftigen und die Leberzellen stimulieren. Zudem schützt die Rote Rübe vor Herz- und Kreislauferkrankungen. Dadurch, dass die Rote Bete den Serotoninspiegel erhöht, fühlt man sich glücklich und zufrieden, wenn man Rote Rüben gegessen hat. Dieser Effekt ist gerade in den dunklen Wintermonaten besonders wichtig.

Rote Beete Suppe ist schnell und einfach zubereitet

Man braucht sie nur zu schälen und in Stückchen zu schneiden, bevor man sie kochen möchte. Bei der Zubereitung sollte man allerdings Handschuhe tragen und eine Küchenschürze tragen, weil der rote Pflanzensaft der Roten Beete sehr farbintensiv ist und schlecht von den Händen zu entfernen ist. Ebenso verhält es sich mit Kleidungsstücken, die Saftflecke abbekommen haben.

Die Zubereitung der Rote Beete Suppe:

  • 1 kg frische Rote Beete
  • 2 Kartoffeln
  • 1-2 Zwiebeln (je nach Geschmack)
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 – 2 Becher griechischer Rahmjoghurt oder ersatzweise 2 Becher Schmand

Alle Zutaten schälen und in Würfel schneiden (etwa 2 x 2 Zentimeter groß). Die Würfel sollten relativ gleich groß sein, damit sie beim Garen gleichmäßig durchgekocht werden. Alle Würfel (Rote Beete, Kartoffel, Zwiebel) in einen Topf geben, die Knoblauchzehe grob zerkleinern und hinzufügen. Danach sollte nur so viel Wasser in den Topf gegeben werden, dass das Gemüse gerade bedeckt ist. Den Topfinhalt zum Kochen bringen. Nach ca. 20 Minuten sollten alle Gemüsewürfel weich sein, ansonsten die Garzeit dementsprechend verlängern.

Nachdem alle Gemüsewürfel weich gekocht sind, werden diese mitsamt dem Kochwasser püriert. Danach wird die Suppe mit dem griechischen Joghurt (oder Schmand), Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Lecker!

Titelfoto©flickr.com/aubergene/CC2.0

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here