DIY Sonnenblumenkern Paste – vegan, gesund und richtig lecker

DIY Sonnenblumenkern Paste - vegan, gesund und richtig lecker
DIY Sonnenblumenkern Paste - vegan, gesund und richtig lecker

Vegane Sonnenblumenkern Paste schmeckt nicht nur Veganern. Vor allem, wenn sie mit nur wenigen Handgriffen und verschiedenen Zutaten kreativ und einfach selbst hergestellt werden kann.

Sonnenblumenkern Paste selber machen

Die Zutaten

  • 40 g geschälte Sonnenblumenkerne
  • 280 ml Wasser

am folgenden Tag

  • 2 EL Wasser
  • 2 EL Sonnenblumenöl

Die Zubereitung

Die geschälten Sonnenblumenkerne werden in ein ausreichend großes Gefäß gegeben und über Nacht in 280 ml Wasser eingeweicht. Am nächsten Tag, bevor die endgültige Zubereitung der Sonnenblumenkern Paste beginnt, wird das Wasser abgeschüttet. Anschließend müüssen die eingeweichten Sonnenblumenkerne gründlich abgewaschen werden. Danach kommen sie zusammen mit 2 EL Wasser und 2 EL Sonnenblumenöl in einen Mixer und werden zu einer sämigen Paste gemixt.

Im Anschluss kann die Grundpaste mit den unterschiedlichsten Zutaten und Aromen verfeinert werden.

Sonnenblumenkern Paste – herzhaft oder süß

Die Grundpaste aus Sonnenblumenkernen können Sie nach Ihrem eigenen Geschmack verfeinern. Folgende Zutaten sind bestens geeignet und können nach persönlichem Geschmack in die Grundpaste eingerührt werden:

  • Gewürze, wie Salz, Pfeffer, Kurkuma, Zimt usw.
  • frische Kräuter, wie Schnittlauch, Petersilie, Dill, Salbei, Basilikum, Bärlauch usw.
  • Apfelessig oder Zitronensaft
  • frischer oder getrockneter Knoblauch
  • getrocknete Kräuter nach Wahl, auch Kräutermischungen, wie z. B. „Kräuter der Provence“
  • Meerrettich oder Senf
  • klein gehackte Zwiebeln
  • Chili (frisch oder getrocknet)
  • Tomaten- oder Paprikamark
  • Preiselbeeren
  • Pflaumenmus
  • Agavendicksaft oder Ahornsirup

oder alle anderen Aromen, die Ihr Herz höher schlagen lassen.

Die ausgewählten Zutaten sollten erst nach dem Mixen der Paste hinzugefügt werden, damit nicht nur die Konsistenz passt, sondern auch die geschmackliche Abrundung. Würde man die aromatischen Zutaten bei der Herstellung der Paste gleich mit hineingeben, könnten sie sich geschmacklich verändern und evtl. bitter werden.

Warum sind vegane Brotaufstriche so beliebt?

Vegane Brotaufstriche sind für viele Menschen eine gute Alternative zu Wurst oder Käse. Sie sind nicht nur lecker, sondern auch gesund.

In der Regel enthalten sie viele gesunde Zutaten. Wer seinen veganen Brotaufstrich selber herstellt, kann nicht nur Kosten sparen. Man weiß auch genau, dass der Brotaufstrich nur Zutaten enthält, die dem persönlichen Geschmack entsprechen und gesund sind.

Als Grundlage veganer Brotaufstriche werden Nüsse, Mandeln, Kernen, Erbsen, Linsen, Bohnen, Gemüse und Obst püriert und dann mit weiteren Zutaten gewürzt. Im Gegensatz zu Nüssen und Mandeln sind Sonnenblumenkerne bedeutend preisgünstiger aber ebenso gesund.

Wie gesund sind Sonnenblumenkerne?

Sonnenblumenkerne sind reich an Calcium, Proteinen, B-Vitaminen (B1, B5), den Vitaminen E und D, sowie ungesättigten Fettsäuren.

Ein Tipp: Bereiten Sie die Sonnenblumenkern Paste in nicht allzu großer Menge zu. Da die Kerne in Wasser quellen und die Paste selber mit Wasser gemixt wird, besteht Schimmelgefahr. Aus diesem Grund sollte man den Brotaufstrich nicht länger als 3 bis 4 Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Bereiten Sie lieber die Sonnenblumenkern Paste in kleinen Portionen zu. Diese können dann ganz einfach unterschiedlich aromatisiert und schneller verbraucht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Foto©olia/CC0.0

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here