Vegane Seife selber machen

Vegane Seife selber herstellen
Vegane Seife selber herstellen

Seifen aus reinen Pflanzenölen sind in den Supermärkten kaum zu finden. Werden sie dann doch angeboten, sind sie zumeist sehr teuer. Selbst die reine und viel gepriesene Kernseife enthält Rindertalg. Die meisten anderen handelsüblichen Seifenarten werden aus Mineralöl hergestellt. Die Lösung: die eigene vegane Seife selber herstellen.

Vegane Seife selber herstellen

Es ist gar nicht so schwer, vegane Seifen selber herzustellen. Man muss sich bei der Seifenherstellung nicht auf eine einzige Ölart beschränken. Man kann die Öle nach Herzenslust mischen. Jeder, der eine vegane Seife selber herstellen möchte, sollte sich die traditionelle „Aleppo Seife“ als Vorbild nehmen. Die syrische Seife besteht zu einem großen Anteil aus Olivenöl und einem kleinen Anteil Lorbeeröl. Für die vegane Seifenherstellung brauchen keine teuren, kalt gepressten Öle verwendet werden, da diese durch die Verseifung die hochwertigen Bestandteile verlieren würde. Ein gutes raffiniertes Pflanzenöl reicht vollkommen aus.

Für die Verseifung können auch Lebensmittelöle aus dem Supermarktregal verwendet werden. Olivenöl, Sonnenblumenöl, Sojaöl usw. reichen für die vegane Seifenherstellung vollkommen aus. Wer schon etwas abgelagertes Speiseöl im Schrank stehen hat und dieses nicht mehr konsumieren möchte, braucht es nicht zu entsorgen. Für die Verseifung ist es noch gut genug. Wer eine vegane Seife sieden möchte, sollte aber auf Zusätze wie Molke, Milch oder Sahne verzichten.

Unser Video-Tipp: Kokosmilchseife herstellen

Die benötigten Utensilien

  • ein Topf
  • Rührlöffel
  • Messwaage
  • Messbecher
  • Küchenroll
  • Handschuhe und Schutzbrille
  • Mixer
  • eine Seifenform

Für das Rezept braucht man

Verseifungstabellen und ihre Anwendung

Wer sich seine vegane Seife selber herstellen möchte, muss rechnen können. Für die Verseifung von Ölen und Fetten wird NaOH benötigt. Jedes Öl oder Fett besitzt seine eigene Verseifungszahl. Im Internet finden sich viele kostenlose Verseifungstabellen zur einfachen Orientierung. Wer eine Seife aus verschiedenen Ölen und Fetten wiegen möchte, muss diese einzeln abwiegen und ganz genau nach der Verseifungstabelle die benötigte Menge NaOH abwiegen.

Zum Schluss können alle Ölsorten mit der errechneten Menge NaOH verseift werden. Damit die vegane Seife hautfreundlich und nicht zu aggressiv ist, muss sie ein wenig überfettet sein. Die Überfettung kann

Die eigene, vegane Seife kann man auch sehr kreativ gestalten.
Die eigene, vegane Seife kann man auch sehr kreativ gestalten.

erreicht werden, wenn zusätzlich zu den abgewogenen und berechneten Ölen und Fetten noch ein prozentualer Anteil (von 6-10 Prozent) hochwertiges Pflegeöl hinzugegeben wird. Dieser Anteil wird dann durch das genau berechnete NaOH nicht verseift und kann die Haut beim Waschen rückfetten.

Seife sieden kann sehr spannend sein, vor allem, weil das eigentliche Waschergebnis erst nach wochenlanger Reifezeit ersichtlich wird. Man sollte sich daher seine „eigenen selbst entwickelten Rezepturen“ ganz genau notieren. Nur so kann man sie nach einiger Zeit wiederholen. Sollte der erste Versuch nicht so gelingen, kann man die Seife raspeln und vegane flüssige Schmierseife oder flüssiges Waschmittel daraus herstellen. Zum Wegwerfen ist die selbst gemachte Seife einfach zu schade. Genauso kann auch mit kleinen Seifenstücken verfahren werden, die für die Körperreinigung einfach zu klein geworden sind.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Video©buntes zwischendurch    Beitragsbilder©pixabay franzl/CC0.0,  387310/CC0.0

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here