Gummibärchen selber machen – kalorienarm, lecker und vegan

Gummibärchen selber machen - lecker, kalorienarm und vegan
Gummibärchen selber machen - lecker, kalorienarm und vegan

Gummibärchen gehören zu den süßen Verführungen, denen kaum jemand, weder Jung und Alt, widerstehen können. Leider sind sie zumeist recht süß und seltenst vegan. Industriell werden die süßen Tierchen mit Gelatine hergestellt. Vegane Varianten sind im Handel in der Regel bedeutend teurer. Dabei ist es gar nicht schwer, vegane Fruchtgummis (es müssen nicht immer Bärchen sein) selber herzustellen.

Woraus bestehen Gummibärchen bzw. Fruchtgummis?

Gummibärchen bestehen aus Wasser, Fruchtsaft oder Fruchtsirup. Sie können alternativ aus Tee, aber auch zum Teil aus Joghurt oder Quark hergestellt werden. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Die Grundrezeptur kann nach Belieben abgeändert werden. Man kann aber auch Gewürze, wie beispielsweise Chili oder Zimt, hinzufügen.

Um ansprechende Formen zaubern zu können, werden z.B. Pralinenförmchen aus Silikon benötigt. Wer erst einmal Versuche ohne Anschaffungskosten starten möchte, kommt auch mit einem Backblech und Backpapier aus. Bei der Zubereitung auf dem Backblech wird die Gummibärchenmasse einfach auf dem Backpapier verteilt, und nach dem Auskühlen in Form geschnitten oder ausgestochen. Für die Herstellung kann alternativ die innere Kunststoffeinlage einer leeren Pralinenschachtel oder eines Adventskalenders als Gießform verwendet werden. Die Vertiefungen lassen sich sehr gut mit der flüssigen Gummibärchenmasse ausgießen. Damit die frischen Leckereien tatsächlich die gewohnte Konsistenz erhalten, sollten sie einige Zeit im Kühlschrank trocknen. Ansonsten könnte es passieren, dass sie nach der Fertigstellung anfangs ein wenig weich sind.

Unser Video-Tipp: Gummibärchen ohne Zucker selber machen

Verschiedene Grundrezepturen

Bei den veganen Rezepturen hat sich die Verwendung von Agar Agar bewährt. Es handelt sich hierbei um ein pflanzliches Geliermittel, das aus Algenextrakt gewonnen wird.

Die zuckerfreie Variante

  • 160 ml Wasser
  • 2 frische Blätter Stevia
  • der Saft einer ½ Biozitrone
  • 200 ml eingekochter (reduzierter) Fruchtsaft nach Wahl
  • 6,5 Gramm Agar Agar
  • evtl. etwas Rote Beete Pulver als natürlicher Farbstoff

Das Wasser wird gemeinsam mit den Steviablättern aufkocht, damit die Süße der Blätter in die Flüssigkeit übergeht. Nach etwa 5 Minuten kann man die Steviablätter aus dem Wasser entfernen. Sobald der „Steviatee“ ausgekühlt ist, kann das Agar Agar Pulver in die Flüssigkeit gegeben werden. Nach einer Quellzeit von etwa 15 Minuten wird die Mischung im Wasserbad leicht erhitzt, damit sich das pflanzliche Geliermittel vollkommen lösen kann. Achtung – Agar Agar darf nicht zu heiß werden. Anschließend werden die restlichen Zutaten gut untergemischt. Eine Ruhezeit von etwa 10 Minuten ist empfehlenswert. Sollte sich bei der Zubereitung Schaum gebildet haben, kann dieser danach abgeschöpft werden. Nun braucht man die Masse nur noch in die bereitgestellten Förmchen füllen. Nach ein paar Stunden Auskühlzeit im Kühlschrank kann das vegetarische Gummikonfekt vorsichtig aus den Formen befreit werden.

Gummikonfekt mit Zucker

Wer auf Zucker nicht verzichten möchte: das Grundrezept ist identisch. Es werden lediglich die 2 Steviablätter weggelassen, und durch 200 Gramm Rohrzucker ersetzt. Zu Beginn der Zubereitung wird das Agar Agar mit 100 ml Wasser zum Quellen gebracht, und der Zucker mit den verbleibenden 60 ml Wasser aufgekocht (die 160 ml Wasser aus der Rezeptur werden aufgeteilt). Alle Zutaten werden (wie bereits oben beschrieben) gemischt, nachdem der Zuckersirup ausgekühlt, und nicht mehr zu heiß ist. Alternativ kann man Agavendicksaft als Süßungsmittel verwenden (die Menge sollte dem eigenen Geschmack entsprechen, und der Wasseranteil ggf. reduziert werden, da das Aufkochen des Wassers entfällt dann).

Fruchtgummis mit Joghurt

Gummibärchen sind auch nettes, kleines Geschenk
Gummibärchen sind auch nettes, kleines Geschenk

Für die Zubereitung dieser Variation eignet sich am besten veganer Kokosmilchjoghurt. Das Grundrezept kann bis auf die angegebene Menge des eingekochten Fruchtsaftes übernommen werden. Die 200 ml eingekochter Fruchtsaft werden um die Hälfte reduziert (also auf 100 ml). Die fehlenden 100 ml Fruchtsaft ersetzt man durch 100 Gramm Joghurt. Viel Spaß dabei!

Noch ein Tipp

Selbst gemachte Gummibärchen und Fruchtgummis schmecken nicht nur klasse, sondern sind auch ein einfach zubereitetes, nettes, kleines Geschenk.

 

Video©Pelican Bay, Bilder©Titel/Alexas/CC0.0, Artikel/Hans/CC0.0

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here