Volkskrankheit Rückenschmerzen – Ursachen und Gegenmaßnahmen

Volkskrankheit Rückenschmerzen
Advertorial

Es gibt wenige Menschen, die nicht von ihnen geplagt sind – Rückenschmerzen. Nach statistischen Aussagen leidet jeder dritte Deutsche unter Schmerzen im Rücken bzw. des Lendenwirbelbereiches. Im Grunde kommen Ursachen und Gegenmaßnahme aus ein und derselben Richtung: Der Bewegung.

Der moderne Lebensstil mit unzureichender Bewegung

Vom Schreibtisch in das Auto und direkt in den Supermarkt. Der Fortschritt fordert seinen Preis – während früher der Bauer auf dem Feld einer beschwerlichen aber dennoch gesunden Lebensweise das Gemüse anbaute, reicht heute der Griff in das Gemüseregal im Supermarkt. Niemand erwartet, dass mit dem modernen Lebensstil Verbraucher ihr Gemüse anbauen – und doch fehlt die regelmäßige Bewegung, die der Körper verlangt. Immer mehr sitzende Tätigkeiten und lange Arbeitszeiten sorgen für einen Muskelabbau, der in der Folge die Lendenwirbel belastet. Zusätzlich erzeugen Anspannungen im Nacken- und Schulterbereich für weitere unangenehme Schmerzen.

Die Schlafposition in der Nacht bringt es ans Licht

Mit angezogenen Schultern und einem verkrampften Rücken schläft es sich schlecht. Viele Menschen unterschätzen die Wirkung auf den Körper wenn dieser Nacht für Nacht auf einer in falscher Position ruht. So gehört sowohl eine gute Matratze, als auch das richtige Kopfkissen zu einer der effektiven Gegenmaßnahmen bei Rückenschmerzen. Mit diesen Mitteln kann also möglicherweise auch die richtige Schlafposition für Erleichterung sorgen, denn wenn die Wirbelsäule gerade auf dem Bett liegt, findet neben der geistigen auch die körperliche Entspannung und Regenerierung statt.

Schwimmen für einen entspannten Rücken

Die beste Maßnahme gegen Rückenschmerzen ist regelmäßige Bewegung unter leichter Belastung. Sie hat einen Trainingseffekt, der die Muskeln stärkt und somit das Knochengerüst unterstützt. Hierbei sind vor allem Bandscheibenvorfälle und Probleme im Lendenwirbelbereich angesprochen. Wer den einst benannten „Hexenschuss“ erlebt, hat in der Regel auch eine schwache Rückenmuskulatur. Schwimmen entspannt die gesamte Rückenpartie. Bei Anspannungen in der Schulter ist Rückenschwimmen optimal. Der Kopf liegt entspannt im Wasser und schafft Erleichterung. Auch Yoga oder Pilates können hier sehr hilfreich sein.

Zusätzlich sind Fahrrad fahren und – man ahnt es schon – die Gartenarbeit hervorragende Bewegungsmöglichkeiten für den gesamten Organismus. Im speziellen erfährt der Rücken bei der Gartenarbeit die optimalen Bewegungen. Voraussetzung dafür ist, dass sich noch keine ernsthaften Krankheiten entwickelt haben. Umgraben, Harken und das Pflanzen von Blumen oder Gemüse – besser könnte der Ausgleich nach der Arbeit gar nicht sein.

Heute bewegen – morgen besser fühlen

Wenn der Rücken schmerzt, sind viele Abläufe des Tages in Mitleidenschaft gezogen. Von allgemeinem Unwohlsein über die Unfähigkeit, die Einkäufe zu tragen ist auch der Schlaf nicht mehr erholsam. Deshalb unterstützt eine gute Matratze in Verbindung mit einem komfortablen Lattenrost eine erholsame Schlafposition. Der Griff zur Schmerztablette kann mit einem Aufenthalt im Schwimmbad oder einer Fahrradtour gewechselt werden. Dann geht es auch dem Rücken besser.

Bildquelle: ©iStock.com/blackngel

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here