Die schönsten CBD-Rezepte für 2020

Der CBD-Trend geht weiter und es zeigen sich immer mehr Vorteile von Cannabidiol. Cannabidiol? Klingt das nicht verdächtig nach Cannabis? Tatsächlich – aber CBD ist anders als der zweite Bestandteil der Cannabispflanze THC nicht psychoaktiv. Und weil CBD nicht psychoaktiv ist und kein „high“ auslöst, sind CBD-Produkte in Deutschland auch vollkommen legal.

Mittlerweile gibt es unheimlich viele CBD-Produkte. Wer möchte, muss keine CBD-Blüten mehr rauchen, um die positiven gesundheitlichen Effekte von CBD genießen zu können.

Als Lebensmittel kann man CBD in Form von Öl oder Samen konsumieren. Die Ware ist teilweise bereits in Reformhäusern zu finden und feminisierte Cannabissamen gibt es auch online zu kaufen.

Warum CBD so wertvoll ist

Die Wissenschaft erforscht CBD gegenwärtig intensiv. Denn es könnte der Wirkstoff von vielen neuen Medikamenten sein, die gegen alle erdenklichen Krankheiten und Gebrechen helfen könnten.

Wahrscheinlich werden in naher Zukunft Medikamente mit CBD gegen chronische Schmerzen, gegen Rheuma, Arthrose und andere körperliche Krankheiten helfen können. Außerdem zeigen erste Studien und Erfahrungsberichte, dass die beruhigenden Effekte von CBD gegen viele psychische Krankheiten helfen können. Dazu gehören Depressionen und Angststörungen.

Besonders hervorzuheben ist, dass bisher noch keine Nebenwirkungen bei CBD festgestellt wurden. Das ist besonders gut, denn viele Medikamente, die gegen chronische Schmerzen oder psychische Krankheiten eingesetzt werden, sehr heftige Nebenwirkungen haben. Schmerzpatienten werden heute oft mit starken Opiaten behandelt, die nicht nur lethargisch, sondern auch stark abhängig machen können. Psychische Krankheiten werden mit Antidepressiva behandelt, die Müdigkeit und Lethargie auslösen können, dazu kommen oft Stimmungsschwankungen oder Heißhungerattacken.

Warum CBD-haltige Lebensmittel nutzen?

Aber man muss nicht CBD als Medikament nutzen um die positiven Effekte von CBD zu genießen. In kleineren Dosen sind CBD-Nahrungsergänzungsmittel ein guter Weg um das allgemeine Wohlbefinden zu verbessern.

Wer regelmäßig in kleinen Dosen CBD zu sich nimmt, ist ruhiger und ausgeglichener im Alltag. Es gibt unzählige Erfahrungsberichte von Menschen, die CBD in ihren Speiseplan aufgenommen haben und davon berichten, dass sie nach der Arbeit besser abschalten können und abends besser einschlafen. Wer abends besser schläft, der ist den Tag über fitter, erholter und insgesamt produktiver.

Die Vorteile, die CBD als Medikament mit sich bringt, gelten natürlich auch für CBD als Nahrungsergänzungsmittel. Es hat zwar eine ähnlich entspannende Wirkung wie Alkohol oder Tabak – aber ganz ohne Nebenwirkungen. Es gibt keine Raucherlunge, keinen Rausch und keine Alkoholkrankheit. CBD macht auch nicht abhängig. Es ist das ideale Lebensmittel, mit dem man einfach, lecker und effektiv die eigene Lebensqualität verbessern kann.

Wunderbare CBD-Rezepte

Jetzt wo der Sommer kommt und jeder Lust hat die Kochbücher mit den schweren und deftigen Gerichten, die wir alle im Winter so sehr lieben, ganz nach hinten im Bücherregal zu sehen, ist CBD eine ideale Zugabe zu sommerlichen Salaten oder Pasta-Saucen.
Alle Rezepte sind in weniger als einer Stunde fertig und für vier Personen gedacht!
Hühnchensalat mit CBD-Zitronendressing

Was gibt es Schöneres an einem heißen Sommertag, als ein frischer Salat mit zartem Hühnchen? Für den Extrakick Frische haben wir ein CBD-Zitronendressing komponiert.

  • 4 Hühnerbrüste (oder Schenkel ohne Haut und Knochen) auf Scheiben geschnitten
  • 15ml Olivenöl
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle (je nach Geschmack)
  • 1 TL groben Dijon-Senf
  • 1,5 Zitronen
  • 10 Tropfen CBD-Öl (mit mindestens 4 Prozent)
  • 50g Mayonnaise
  • 2 große Zehen Knoblauch
  • Ein krauser Kopfsalat oder Eichenblattsalat

Das Hühnchen mit dem Olivenöl einreiben und mit Salz und Pfeffer würzen. Eine Bratpfanne bei mittlerer Hitze auf dem Herd erwärmen und darin das mit dem Olivenöl eingeriebene Hühnchen garen, dabei gleichmäßig wenden.

Aus der Zitronenschale Zesten mit einem Zestenmesser schneiden und die Zitronen auspressen. Mit dem Dijon-Senf, der Mayonnaise, dem Zitronensaft und den ausgepressten Koblauchzehen ein Dressing anrühren. Nachdem diese Zutaten gut vermischt, sind das CBD-Öl einrühren. Anschließend je nach Geschmack das Dressing mit Salz und Pfeffer aus der Mühle abschmecken.

Den Salat lesen, waschen und in einer Salatschleuder trocknen. Dann das Dressing unter den Salat heben. Den Salat zuerst auf Tellern portionieren und anschließend das Hühnchen auf dem Salat anrichten.

Leichter Sommersalat mit Bressaola und Hanfsamen

Wer nicht so gern Hühnchen ist, der kann ein abgewandeltes Rezept aus Norditalien ausprobieren. Der berühmte Bressaola-Schinken aus den italienischen Alpen rund um Bergamo wird schon seit ewigen Zeiten mit Salat als Vorspeise gereicht. Das Aroma des Schinken passt am wunderbar zu dem nussigen Aroma der Hanfsamen.

Am besten benutzt man für das Rezept geschälte Hanfsamen. Diese sind weicher und haben einen feineren Geschmack – ideal zu dem Salat. Der Salat macht durch den Schinken satt und ist dennoch herrlich leicht – und gerade eine gute Idee als Hauptgericht während abendlicher Sommerhitze.

  • 1 Esslöffel CBD-Samen
  • 2 Schälchen Kopfsalat (alternativ funktioniert auch Romana-Salat sehr gut)
  • 3 kleine Tomaten
  • 10 Scheiben Bressaola
  • 1 TL grober Dijon-Senf
  • Ein großzüger Schuss Olivenöl
  • 2 EL Aceto Balsamico Bianco
  • Eine Prise Zucker
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle nach Geschmack

Das Dressing mit dem Senf, dem Olivenöl und dem Aceto anrühren. Dazu den Senf in eine Schüssel geben und mit dem Aceto verrühren, bis eine cremige Flüssigkeit entstanden ist. Dann diese mit dem Olivenöl aufgießen, bis Geschmack und Konsistenz der eigenen Präferenz entspricht. Mit einer Prise Zucker wird die Schärfe und Säure des Aceto neutralisiert. Nach Geschmack mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dann den Salat lesen, waschen und in einer Salatschleuder trocknen. Dann das Dressing unterheben und den Salat auf den Tellern anrichten. Dann zunächst den klein geschnittenen Bressaola darauf garnieren und zum Schuss die CBD-Samen dekorativ auf dem Salat anrichten.

Wer noch nie zuvor mit CBD-Samen gearbeitet hat, wird überrascht sein, wie zart die Samen der Cannabis-Pflanze sind. Vor allem wenn sie geschält sind, schmecken sie wie kleine Nüsse.

Die Samen sind sehr gesund, denn sie bestehen aus sehr vielen gesunden Eiweißen, Aminosäuren, ungesättigte Fettsäuren und viele gesunde Mineralien. Sie unterstützen die Verdauung und sorgen für ein Verbessertes Wohlbefinden.

Sie kann man auch sehr gut in Joghurt rühren oder ins Müsli geben. Hier sorgen sie für eine angenehme nussige Note und spielen ihre ganzen gesundheitlichen Vorteile aus. Sie können auch in Pesto verwendet werden oder schmecken gut auf Pizza. Es lohnt sich einfach mit CBD-Samen zu experimentieren und einfach nach Lust und Laune auszuprobieren.

Foto©CBD-Infos-com/CC0.0