Mundgeruch muss nicht sein – Möglichkeiten der Eigentherapie

Mundgeruch muss nicht sein - Möglichkeiten der Eigentherapie
Mundgeruch muss nicht sein - Möglichkeiten der Eigentherapie

Mundgeruch wird nicht nur selber als unangenehm empfunden, sondern auch von anderen. Nur wenige, wirklich gute Freunde oder Verwandte nehmen sich ein Herz und machen einen darauf aufmerksam, wenn unangenehmer Mundgeruch für Außenstehende zu riechen ist.

Mundhygiene ist wichtig

Sollten Sie unter Mundgeruch leiden und damit nicht gleich zu einem Arzt gehen wollen, muss man den Grund für den unangenehmen Geruch herausfinden. Das ist als Laie nicht immer so einfach. Sie müssen daher nach dem Ausschlussverfahren vorgehen. Putzen Sie sich nach jedem Essen die Zähne. Es kann sein, dass sich Zahnfleischtaschen gebildet haben, in denen sich Essensreste sammeln. Hier kann es zu Faulprozessen und Gärreaktionen kommen, die sich nicht nur negativ auf die Gesundheit und das Immunsystem auswirken können, sondern auch wirklich schlecht riechen. Nutzen Sie für die Mundreinigung nicht nur Ihre Zahnbürste, sondern bestenfalls auch noch Zahnseide. Spülen Sie Ihren Mundraum häufig aus. Dafür brauchen keine handelsüblichen Mundwässerchen gekauft zu werden. Sie können auch 3 Mal täglich einen EL Wasserstoffperoxid (3 Prozent) aus der Apotheke verwenden, oder einen Sud aus frischen Salbeiblättern.

Unser Video-Tipp: Mundgeruch, Dr. Kurscheid im ARD Morgenmazin

Achten Sie bei Mundgeruch auf Ihre Ernährung

Achten Sie zusätzlich auch auf Ihre Ernährung. Sobald der Magen übersäuert, kann es ebenfalls zu unangenehmen Gerüchen aus dem Mund kommen. Trinken Sie nicht zu viel Kaffee, rauchen Sie nach Möglichkeit nicht bzw. weniger und ernähren Sie sich hauptsächlich basisch. Falls eine Ernährungsumstellung keinen wirklichen Erfolg bringt, sollte ein Arzt oder Internist aufsucht werden. Es könnte sich dann vielleicht um eine Diabetes oder Nierenerkrankung handeln. Bei einer Eigentherapie sollte keinesfalls ein gesundheitliches Risiko eingegangen und schwerwiegende Erkrankungen möglicherweise übersehen werden.

Linderung ist keine Heilung

Mundgeruch muss nicht sein - Möglichkeiten der Eigentherapie
Ingwer kann bei Mundgeruch helfen

Sollten die einfachen Therapieansätze eine Linderung der Beschwerden zeigen, heißt das aber noch nicht, dass Sie geheilt sind. Würde die begonnene Therapie nun unterbrochen werden, kann es ganz schnell wieder zu erneutem Mundgeruch kommen. Sie sollten daher Ihre bisherigen Lebensgewohnheiten den körperlichen Bedürfnissen anpassen. Das ist nicht immer einfach. Achten Sie auf jeden Fall darauf, dass Sie ausreichend trinken. Kochen Sie sich täglich mindestens einen Liter Ingwertee, den Sie über den Tag verteilt trinken. Ingwer wirkt desinfizierend und beruhigt zusätzlich den Magen. Sie müssen sich langsam an die Ursache Ihres Mundgeruches herantasten und am besten gemeinsam mit Ihrem Arzt eine Therapielösung finden.

Video©Dr. Thomas Kurscheid    Beitragsbilder©Titel/©ruigsantos/Fotolia   Artikel/Unsplash/CC0.0

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here