Kräuteressig und -Salz aus Schnittlauchblüten selber herstellen

Lilafarbene Schnittlauchblüten schmecken leicht nach Zwiebel und haben eine leicht süße Nektarnote. Die lilafarbenen Blüten können in voller Blüte geerntet und gleich verwendet werden. Eine Spezialität, die im Kräutersalz, Kräuterbutter oder im Essig ein Highlight sind.

Kräuteressig und -Salz aus Schnittlauchblüten selber herstellen
Kräuteressig und -Salz aus Schnittlauchblüten selber herstellen

Frische Kräuterbutter/ -Dip mit Schnittlauchblüten

Da auch Insekten von den Blüten magisch angezogen werden, sollten die Blüten nach der Ernte kräftig ausgeschüttelt werden, damit sie herausfallen. Wie viele Blüten für die folgenden Rezepturen verwendet werden, hängt vom eigenen Geschmack und der Größe der Schnittlauchpflanze im eigenen Garten ab. Schnittlauchblüten können im Handel nicht gekauft, sondern müssen im eigenen Garten gepflückt werden.

Die Zutaten für eine Kräuterbutter

  • weiche Butter oder ein vegetarischer Joghurt, Menge nach Wunsch
  • Meersalz nach Geschmack
  • schwarzer Pfeffer
  • zerzupfte Schnittlauchblüten, Menge nach Wunsch

Die Zubereitung

Alle Zutaten miteinander gut vermischen und die Kräuterbutter in ein kleines Gefäß streichen und in den Kühlschrank stellen.

Kräutersalz mit Rucola und Schnittlauchblüten

Beim Kräutersalz verhält es sich ähnlich, wie bei der Kräuterbutter. Die Mengen können Sie dem eigenen Geschmack anpassen. Beim Kräutersalz mit Schnittlauchblüten passen auch noch andere Blüten wie z. B Gänseblümchen, Kapuzinerkresse, Rosenblütenblätter, Kornblumenblüten oder Sonnenblumenblüten dazu.

Die Zutaten

  • Meersalz (ohne Zusatzstoffe), Menge nach Bedarf
  • frische zerzupfte Schnittlauchblüten
  • andere essbare Blüten nach Wahl
  • einige Rucolablätter, ganz fein zerschnitten

Die Zubereitung

Das Meersalz mit den Blüten in einen Mörser geben und leicht zermahlen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Je nach Menge der Blüten kann das Kräutersalz etwas feucht sein. Es kann dann einfach auf einem Backblech bei 50 Grad im Backofen getrocknet werden, bevor Sie es in ein gut verschließbares Schraubglas abfüllen.

Noch ein Tipp: Das Kräutersalz sieht farblich besonders schön aus, wenn vor dem Trocknen noch (je nach Menge) ein TL oder EL Rotwein hinzugefügt wird. Die rote Farbe des Weines färbt das Salz rosa.

Kräuteressig mit Schnittlauchblüten

Die lilafarbene Blüten geben die Farbe intensiv an den Essig ab, wenn sie damit übergossen werden. Der Ansatz ist denkbar einfach.

Die Zutaten

  • Schnittlauchblüten
  • Apfelessig (DIY Rezept am Ende des Artikels)

Die Zubereitung

Die Blüten zerzupfen, in eine Flasche geben und mit Apfelessig übergießen. So lange ziehen lassen, bis der Essig die Farbe die Blüten annimmt. Die Blüten können auch im Essig verbleiben und müssen nicht abfiltriert werden.

Was zu beachten ist

Schnittlauchblüten lassen sich am besten am frühen Morgen ernten. Gut gekühlt kann man sie 1-2 Tage im Kühlschrank aufbewahren. Beim Ernten ist empfehlenswert, gleich die holzigen Stängel der Blüten mit abzuschneiden, weil sie auf den ersten Blick nicht vom Schnittlauch zu unterscheiden sind. Die Stängel der Blüten schmecken nicht und haben eine holzige Konsistenz. Sie können sie einfach im Biomüll entsorgen. Bedenken, dass Schnittlauch während der Blüte ungenießbar sei, wurden mittlerweile widerlegt.

Sollten Sie den Zeitpunkt der Blüte verpassen, können nach der Blüte die kleinen, schwarzen Samenkörner geerntet werden. Wenn Sie die Samen trocken lagern, können Sie diese im nächsten Frühjahr in Ihrem Kräutergarten aussäen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Titelfoto©RitaE/pixabay/CC0.0

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here