Rollstuhlgerechte Orte mit der wheelmap finden

Die Wheelmap ist eine Karte zum auffinden rollstuhlgerechter Orte. Neben der Information bietet sie jedem Mensch die Möglichkeit, eigene ihm bekannte rollstuhlgerechte Orte eintragen. Das ist der Ansatz von Wheelmap: registrierte Nutzer geben Besuchern Auskunft darüber, ob ein Zielort zugänglich ist.

Im September 2010 ging wheelmap online. Seit November des gleichen Jahres ist die Karte auch mit mobilen Endgeräten nutzbar. Mit über 250.000 erfassten Orten wie z.B. Cafés, Bibliotheken, Schwimmbäder und vielen weiteren öffentlichen Plätzen bietet die Wheelmap-App viele Informationen für ihre Nutzer. Und das sind nicht nur für Menschen mit Behinderung sondern z.B. auch Müttern mit ihren Kinderwägen und Menschen, die einen Rollator benutzen. Täglich kommen ca. 200 neue Einträge von registrierten Nutzern hinzu. Einmal ist es die Eisdiele um die Ecke, die einen ebenerdigen Zugang hat. Zum anderen der Buchhändler, bei dem eine Rampe den Zugang ermöglicht.  

Die wheelmap erfaßt weltweit rollstuhlgerechte Orte  !

Ob die registrierten Orte zugänglich sind, wird mit einem einfachen grafischen Ampelsystem angezeigt: wie im Verkehr hat man bei Grün freie Fahrt. Das heißt, – uneingeschränkten Zugang zu dem Objekt. Bei orangen Orten gibt es schon Einschränkungen – eine z.B. nicht erreichbare Toilette. Und rote Orte sind für Rollstuhlfahrern nicht nutzbar.

Die Grundlage für www.wheelmap.org basiert auf OpenStreetMap. Jeder Besucher kann dort recherchieren, wie gut zugänglich die Plätze sind. Wer sich als Nutzer registriert, kann zudem neue Orte anlegen und bewerten.

Generell gilt:
Je mehr Menschen bei der Wheelmap mitmachen und Orte eintragen, desto genauer und aussagekräftiger sind die Auskünfte der Karte.

Mehr Information und die Karte finden Sie unter

http://wheelmap.org

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here