Rote Bete – das Winter Powerfood hilft auch beim Abnehmen

Rote Bete - Powerfood im Winter
Rote Bete - Powerfood im Winter

Rote Bete hatte früher schon einen sehr hohen Stellenwert in der Winterernährung. Sie enthält wertvolle Vitamine, Mineralien und Pflanzenstoffe. Dass die Powerwurzel aber auch den Stoffwechsel steigert und sogar beim Abnehmen hilft, ist nicht so vielen bekannt!

Welche Inhaltsstoffe bietet uns die Rote Bete?

Rote Bete ist reich an Ballaststoffen, organischen Säuren, Magnesium, Kohlenhydraten, Folsäure, Calcium, Mangan, Kalium, Silizium, Natrium, Karotin, Phosphor, Schwefel, Jod und Eisen. Hinzu kommt Niacin, und die Vitamine C, B1,B2 und B6.

Die gesundheitlichen Vorteile, die die dunkelrote Knolle bietet, sind allseits anerkannt. Sie steigert nicht nur die Gallensekretion, sondern regt auch den Appetit und zugleich die Verdauung an. Die enthaltenen Vitamine steigern das Immunsystem und schützen somit vor Erkältungskrankheiten. Zusätzlich werden noch die Blutbildung unterstützt und Schwermetalle im Körper gebunden. Ein Smoothie, ein frischer Saft oder eine Mahlzeit mit Roter Bete wirkt antidepressiv, zellregenerierend, entgiftend und stärkend für die Knochen und das Skelettsystem.

Kritiker warnen vor einem hohen Nitratgehalt

Kritiker warnen bei der Roten Bete vor einem erhöhten Nitratgehalt. Verzehren Sie daher Ihre Portion frischer Vitamine am besten mit einem Glas Zitrussaft (Orange, Grapefruit oder Zitrone). Dann ist Ihr Körper nicht mehr in der Lage, die vielleicht in der Roten Bete enthaltenen Nitrate in die gesundheitsschädigenden Nitrosamine umzuwandeln. Hinzu kommt, dass das in der Roten Bete enthaltene Eisen vom Organismus viel besser aufgenommen werden kann, wenn Sie den Zitrussaft dazu trinken oder ihn bei der Zubereitung von einem Salatdressing verwenden.

Unser Video-Tipp: Lecker abnehmen mit Rote Bete Salat

Die Zutaten für das Video-Rezept (2-3 Personen)

  • 3 Rote Beten, gekochte
  • 1  Zwiebel
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Balsamico Essig
  • 1/2 Zitrone
  • Salz
  • Pfeffer

Rote Bete – Saison und Lagerung

Rote Bete ist ein klassisches Wintergemüse, das im Handel zwischen den Monaten September und März aus regionalem Anbau erhältlich ist. Sie können das Wurzelgemüse, ebenso wie Möhren auch, in einer Holzkiste mit Sand im Keller einige Wochen lagern. Achten Sie dann aber darauf, dass die Knollen vollständig im leicht feuchten Sand eingegraben sind.

Die Zubereitung

Lecker abnehmen mit Rote Bete Salat
Lecker abnehmen mit Rote Bete Salat

Bevor Sie Rote Bete verwenden können, müssen Sie die Knollen schälen. Tragen Sie hierbei am besten Gummihandschuhe, da der rote Farbstoff sehr farbintensiv ist (ein Trick – halten Sie Ihre Hände vor dem Verarbeiten unter kaltes Wasser. Der Wasserfilm soll verhindern, dass sich die Haut einfärbt). Die Flecken sind nicht nur schwer von der Haut, sondern auch schlecht aus der Kleidung wieder zu entfernen sind, – also Vorsicht! Einmal geschält, können Sie sich entscheiden, ob die Rote Bete roh oder gekocht verzehrt werden soll. Beide Varianten sind möglich. Besonders wärmend und wohltuend ist eine Suppe aus Roter Bete, wenn Sie diese mit ein paar Zwiebeln, etwas Knoblauch und ein paar Kartoffeln kochen. Sobald die Zutaten weich gekocht sind, können Sie die Suppe pürieren und nach Ihrem Geschmack mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Video©Silke Kayadelen, Bilder©Titel/Desertrose/CC0.0, Artikel/condesign/CC0.0

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here