Vegane Karottenmuffins mit Nüssen selber machen

Das Rezept für Karottenmuffins
Das Rezept für Karottenmuffins

Vegane Karottenmuffins schmecken nicht nur Veganern. Die Karotten fallen geschmacksmäßig kaum ins Gewicht. Allerdings machen sie den Teig der Muffins angenehm feucht und locker. Alternativ können Sie auch Kartoffeln (roh oder gekocht), Zucchini oder Grünspargel nehmen. Praktisch wäre eine elektrische Gemüseraspel, um die Zutaten vorzubereiten. Ansonsten ist die gute, alte Handarbeit angesagt.

Karottenmuffins allgemein

Karotten schmecken sehr gut in Kombination mit Nüssen. Bei dem folgenden Rezept werden Nüsse (die Art ist nach Geschmack variabel) mit aufgeführt, die in der angegebenen Grammzahl hinzugefügt werden. Reiben Sie die Nüsse fein, bevor Sie sie in den Teig geben. Mögen Sie es gerne etwas „bissiger“, reiben Sie die Nüsse nicht ganz so fein. Je nach Geschmack können Kürbiskerne, Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, Hanfsamen, Pekanüsse, Cashewkerne, Paranüsse, Sonnenblumenkerne, Pistazien oder Pinienkerne verwendet werden. Mahlen Sie die Nüsse immer frisch. Der Geschmack ist dann aromatischer. Karottenmuffins schmecken mit einem Guss besonders gut. Zudem bleiben sie länger saftig. Sollte es einmal schnell gehen müssen, können Sie auf den Guss aber auch verzichten.

Das Rezept für Karottenmuffins

Die Zutaten für den Teig

  • 150 Gramm gemahlene Nüsse oder Kerne Ihrer Wahl
  • 150 Gramm fein geraspelte Möhren (Zucchini oder Wurzelgemüse)
  • 150 Gramm Dinkelmehl (alternativ Weizenvollkornmehl)
  • 70 Gramm Rohrzucker
  • 70 ml Pflanzenöl (sollte Sie die grüne Farbe nicht stören, können Sie auch ein wenig Kürbiskernöl untermischen, dann schmecken die Muffins noch nussiger)
  • 1 TL selbst gemischter Vanillezucker
  • Gewürze wie: Zimt, Ingwer, Koriander nach Belieben
  • 1,5 EL Zitronensaft
  • 1,5 TL Natron
  • 50 bis 70 Milliliter Mineralwasser mit Kohlensäure (die Menge richtet sich nach der Feuchtigkeit des geraspelten Gemüses)

Die Zutaten für den Guss

  • 2 EL Zitronen– oder Orangensaft
  • 120 Gramm Puderzucker
  • 10 Gramm Kokosöl

Die Zubereitung

Vegane Karottenmuffins schmecken nicht nur Veganern
Man kann auch grünen Spargel nehmen

Heizen Sie zu Beginn der Zubereitung den Backofen auf etwa 170 Grad Umluft vor. Geben Sie alle trockenen Bestandteile des Teiges in eine Schüssel und mischen Sie diese mit einer Gabel gut durch. Danach geben Sie die übrigen Zutaten hinzu und mischen diese ebenfalls mit einer Gabel unter. Muffinteige lassen sich immer am besten mit einer Gabel anmischen. Eine Küchenmaschine ist in diesem Fall überflüssig. Benutzen Sie zum backen ein Muffinblech, – so werden Ihre Muffins schön gleichmäßig. Am besten verwenden Sie zusätzlich handelsübliche Muffinformen aus Papier, die man einfach nur in das Muffinblech einlegt. Füllen Sie jede Form zu maximal 2/3 mit dem angerührten Muffinteig und backen die Muffins 20 bis 25 Minuten lang. Machen Sie den Stäbchentest. Nachdem die Muffins fertig gebacken sind, holen Sie sie aus dem Ofen und lassen sie auf einem Kuchengitter auskühlen. In der Zwischenzeit können Sie die Zutaten für den Guss vermischen und nach dem Abkühlen auf die Muffinoberfläche aufstreichen. Sollten Sie noch einige geraspelte Nüsse oder Kerne übrig haben, können diese darüber gestreut werden.

Bildquellen©Titel/saschanti/Fotolia       Artikel/Taken/CC0.0

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here