DIY Pfefferminztaler á la After Eight – vegan, zucker- und glutenfrei

Die Kombination erfrischender Minze mit der herben Schokolade macht Schoko-Mint-Pralinen á la After Eight so interessant. Da im Original sehr viel Zucker enthalten ist, stellen Sie sich doch einfach Ihre eigenen veganen, gluten- und zuckerfreien Pfefferminztaler selber her. Ohne großen Aufwand!

DIY Pfefferminzschokolade á la After Eight - vegan, gluten- und zuckerfrei
DIY Pfefferminzschokolade á la After Eight – vegan, gluten- und zuckerfrei

Mint-Schokopralinen á la After Eight

Damit die Pralinen eine einheitliche Form haben, sind Silikonformen oder -matten zur Herstellung Macarons sehr hilfreich. Falls Sie diese nicht im Haus haben, können Sie auch selber kreativ werden und die Minzmasse nach Bedarf formen oder schneiden, wenn sie im Eisschrank ausgekühlt, und dadurch formbar geworden ist.

Die Zutaten

  • 100 g Bio-Cashewkerne roh
  • 100 g Bio-Kokosöl geschmolzen
  • 4 EL Kokosflocken
  • 5 TL Birkenzucker (Xylit), je nach gewünschter Süße
  • 2 bis 15 Tropfen reines ätherisches Pfefferminzöl

Für die Glasur

  • 200 g vegane Zartbitterschokolade

Die Zubereitung

Die Bio-Cashewkerne in Wasser einlegen und 2 Stunden ruhen lassen. Danach werden zuerst die Kokosflocken in einen kräftigen Mixer gegeben und ganz fein zerkleinert, bis sie an Kokosmehl erinnern. Nun können die eingeweichten Cashewkerne hinzugefügt, und ebenfalls sehr fein zerkleinert werden. Anschließend kommen bis die übrigen Zutaten (ohne die Schokolade für die Glasur) hinzu und werden weiter vermengt, bis eine glatte Masse entsteht. Die Füllmasse sollte keine Stückchen mehr enthalten.

Probieren Sie, ob die Süße und der Minzgeschmack Ihrer Vorstellung entspricht. Sie können sich auch langsam herantasten, indem Sie erst einmal weniger Xylit und Pfefferminzöl verwenden, um genau Ihren persönlichen Geschmack zu treffen.

Da die Füllmasse aufgrund des erwärmten Kokosöls noch sehr flüssig ist, können Sie die Masse in dünne Pralinenformen oder auf eine Macaronmatte gießen. So haben alle Minzpralinen, nach ca. 60 Minuten im Eisfach, die gleiche Form. Alternativ stellen Sie das Gefäß mit der Füllmasse für 90 Minuten ins Eisfach und formen Ihre Pralinen, sobald die Masse gut gekühlt und formbar ist,
von Hand.

Die Glasur für die eigenen After Eight

Schmelzen Sie die vegane Zartbitterschokolade im Wasserbad und legen parallel dazu ein Backblech mit Pergamentpapier aus. Achten Sie darauf, dass die Minzpralinen so gut durchkühlen, dass sie fast gefroren sind. Umso besser haftet die geschmolzene Schokolade an den Pralinen und kühlt sofort aus. Am besten tauchen Sie die vorgeformte Minzfüllung mit einer Gabel in die geschmolzene Schokolade. So kann die überschüssige Schokoladenmasse ganz einfach ablaufen. Legen Sie die fertigen Pralinen auf das ausgelegte Backblech und warten Sie, bis die Schokoumhüllung vollkommen ausgekühlt ist. Die fertigen Minzpralinen bewahren Sie am besten in einer Dose im Kühlschrank auf.

Was noch zu beachten ist

Die Minz-Schokopralinen sollten innerhalb von 4 Wochen verzehrt werden (das ist aber nur ein rein theoretischer Wert, da sie kaum eine Chance haben, dieses Alter zu erreichen : ).

Da Birkenzucker (Xylit) abführend wirkt, sollten nicht zu viele Pralinen auf einmal gegessen werden. Er ist aber auch gut für die Mundhygiene und wirkt der Kariesbildung entgegen. Für Haustiere wie Hunde oder Katzen ist Birkenzucker nicht geeignet.

Das könnte Sie auch interessieren

Foto©ecummings00/Fotolia

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here