Granola, zuckerfrei und verführerisch knusprig

Handelsübliches Müsli ist oft reich an verstecktem Zucker. Selbst gemischtes Müsli kann manchmal etwas fad schmecken. Knuspriges Granola ohne Zucker dagegen ist eine leckere Alternative, die schnell und einfach zubereitet werden kann.

Granola, zuckerfrei und verführerisch knusprig
Granola, zuckerfrei und verführerisch knusprig

Was ist Granola?

Granola wird ähnlich wie ein selbst gemachter Müsliriegel zubereitet. Der Unterschied liegt nur darin, dass Granola stückig, krümelig gebacken wird und nicht in der Form eines Riegels. Granola kann genauso wie Müsli mit Milch (vegane Milch selber zubereiten) oder Joghurt (veganer Joghurt selbst gemacht) gegessen werden. Die knusprige Getreide-Kern-Nuss-Trockenobst-Mischung kommt ganz ohne Zucker aus. Die folgenden Rezepte sind einfach in der Zubereitung und können nach Belieben abgewandelt werden, wenn man unterschiedliche Kerne und Nüsse zum Frühstück essen möchten.

Nussiges Granola mit der Süße von Bananen

Für diejenigen, die nicht ganz auf etwas Süße zum Frühstück verzichten möchten, ist dieses Rezept nicht nur interessant, sondern auch noch richtig lecker.

Die Zutaten

  • 2-3 reife Bananen
  • 140 Gramm Haferflocken (mit Haferflocken nachhaltig abnehmen)
  • 80 Gramm Kokosflocken
  • 100 Gramm gehackte Nüsse nach Wahl
  • 1 Tasse gepufftes Quinoa
  • 30 Gramm Kokosöl (leicht erwärmt, flüssig)
  • das Mark einer Vanilleschote
  • 1/2 TL Ceylon-Zimt
  • 1 Löffelspitze Meersalz

Die Zubereitung

Zuerst werden die Bananen geschält und mit einer Gabel zu einem feinen Mus zerdrückt. Anschließend werden die restlichen Zutaten, incl. des verflüssigten Kokosöls und der Gewürze, zu den Bananen gegeben und mit den Händen gut durchgeknetet. Das Vermischen geht mit den Händen am besten, weil man dann deutlich spüren kann, ob die Banane und das Kokosöl die Cerealien gleichmäßig umschließen.

Heizen Sie den Backofen auf ca. 140-150 Grad Umluft vor, während ein Backblech mit Backpapier aus gelegt wird. Das frisch gemischte Granola wird auf dem Backblech gleichmäßig verteilt und für etwa 20 Minuten in den Backofen gegeben. Damit es gleichmäßig knusprig und nicht zu braun wird, sollte es nach etwa 10 Minuten Backzeit einmal gewendet werden.

Nach Beendigung der Backzeit wird das fertige Granola aus dem Backofen genommen und sollte vollkommen auskühlen. Richtig knusprig wird es erst nach dem Auskühlen. Es sollte dann so schnell wie möglich in ein dicht verschließbares Glas abgefüllt werden, damit es auch möglichst lange knusprig bleibt.

Kerniges Granola

Ein kerniges Granola schmeckt besonders gut, wenn Sie es vor dem Verzehr mit frischen Früchten (ersatzweise klein geschnittenes Trockenobst) vermischen.

Die Zutaten

  • 100 Gramm Buchweizen
  • 50 Gramm Pistazien
  • 50 Gramm Kürbiskerne
  • 100 Gramm Sonnenblumenkerne
  • 100 Gramm Haferflocken
  • 100 Gramm Dinkelflocken
  • 100 Gramm Chiasamen
  • 100 Gramm gehackte Mandeln
  • das Mark einer Vanilleschote
  • 1 1/2 bis 2 TL Zimt (nach Geschmack)
  • 70 Gramm Kokosöl

Die Zubereitung

Granola schmeckt auch mit Obst und Trockenfrüchten super lecker
Granola schmeckt auch mit Obst und Trockenfrüchten super lecker

Vermischen Sie alle trockenen Zutaten gut miteinander (inklusive Zimt und Vanillemark). Erwärmen Sie vorsichtig das Kokosöl, sodass es flüssig wird. Geben Sie das flüssige Kokosöl zu den restlichen Zutaten und vermischen das Granola mit den Händen, bis eine gleichmäßige Verteilung des Kokosöls zu spüren ist.

Die Backanleitung ist identisch mit dem ersten Rezept. Die angegebene Menge reicht für zwei Backbleche. Sie sollten nicht versuchen, die gesamte Menge auf einmal auf einem Backblech zu verteilen, weil das Granola dann nicht knusprig wird.

Bei diesem Rezept entsteht eine Granolamischung von etwa 750 Gramm. Die Mischung schmeckt besonders gut mit frischen Obstsorten und reicht von der Menge her auch für eine Familie.

Bilder©Titel/rh2010/Fotolia, Artikel/©anaumenko/Fotolia

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here