Vegane Zimtsterne selber backen – dann kennt man die Ingredienzien

Vegane Zimtsterne selber backen - dann kennt man die Ingredienzien
Vegane Zimtsterne selber backen - dann kennt man die Ingredienzien

Zimtsterne gehören zum Advent und zur Weihnachtszeit, wie Glühwein oder Punsch. Möchten Sie dieses Jahr vegane Zimtsterne backen, haben aber das passende Rezept noch nicht gefunden haben? Dann haben wir hier das absolute „Lecker-Rezept“ für Sie.

Zimtsterne mit wenig Cumarin selber backen

In unserem Artikel „Zimt – welche Sorten enthalten weniger gesundheitsschädliches Cumarin?“ haben wir über die verschiedenen Zimtsorten und deren Cumaringehalt geschrieben. Wenn Sie also beim Kauf des Zimtes auf einige Dinge achten, können Sie den Cumaringehalt Ihrer Zimtsterne gering halten. Leider haben Sie diese Kontrollmöglichkeiten nicht, bzw. nur sehr eingeschränkt, wenn Sie fertige Zimtsterne im Geschäft erwerben. Backen Sie Ihre Zimtsterne daher am besten selber. Sie wissen dann ganz genau, welche Inhaltsstoffe verwendet werden und das die Kekse tatsächlich vegan und cumarinarm sind. Probieren Sie es einfach einmal aus.

Die Zutaten

  • 350 Gramm Nüsse und Mandeln nach Geschmack (in der Küchenmaschine fein gerieben)
  • 2 EL Ceylon Zimt
  • 150 Gramm Puderzucker (alternativ mahlen Sie Rohzucker in der Küchenmaschine ganz fein)
  • 80 Gramm Orangeat in der Küchenmaschine fein gehackt
  • 1 EL Zitronen- oder Limettensaft

Für den Guss mischen Sie 1 EL Puderzucker mit einem ¼ TL Zimt und etwas Zitronensaft. Passen Sie die Mischung von der Menge her so an, dass der Guss für alle Zimtsterne reicht.

Die Zubereitung

Die Zimtsterne „halten zusammen“, weil der Zucker beim Backen karamellisiert. Das Fett kann gespart werden, da Nüsse und Mandeln ausreichend viel enthalten.

Vegane Zimtsterne selber backen - dann kennt man die Ingredienzien
Zimtsterne selber backen – Spaß mit der ganzen Famlie

Verkneten Sie alle Zutaten mit Ihrer Küchenmaschine, bis ein Teig entsteht, den Sie gut ausrollen und ausstechen können. Sobald der ganze Teig verarbeitet und alle Sterne ausgestochen sind, lassen Sie diese für etwa 4 Stunden ruhen und ein wenig antrocknen. Danach werden die ungebackenen Sterne auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gelegt und etwa 5 Minuten bei 220 Grad Umluft gebacken. Alternativ können sie auch bei 250 Grad Ober-/Unterhitze gebacken werden. Anschließend brauchen Sie nur noch den Guss auf den Sternen zu verteilen, und diese ausreichend lange trocknen lassen. Räumen Sie die Kekse nicht zu früh in eine Dose. Der schöne glatte Zuckerguss könnte Schaden nehmen und die ganze Optik wäre ruiniert. Und noch ein Tipp, – je länger die Zimtsterne durchziehen können, desto aromatischer und wohlschmeckender werden sie.

Video©MagicMiau   Beitragsbilder©Titel/Ktine01/CC0.0   Artikel/Hans/CC0.0

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here