Zuckerfreie Hustenbonbons einfach selber machen

Zuckerfreie Hustenbonbons einfach selber machen
Zuckerfreie Hustenbonbons einfach selber machen

Hustenbonbons schmecken nicht nur gut und geben einen frischen Atem. Sie helfen auch, wenn der Hals kratzt. Leider ist der Zuckeranteil oft seht hoch. Mit unserem Rezept können Sie ganz einfach Ihre eigenen Hustenbonbons herstellen. Ohne Zucker, aber mit heilenden Naturkräutern und natürlichen Zutaten!

Hustenbonbons ohne Zucker, geht das?

Zucker hat nicht nur viele Kalorien, er kann auch Karies fördern. Durch die Verwendung von Xylit können Bonbons hergestellt werden, die keinen Zucker enthalten. Die chemische Bezeichnung von Xylit ist Pentanpentol. Der Zuckeraustauschstoff ist der Zuckeralkoholgruppe zugehörig. Xylit wird auch von der Lebensmittelindustrie verwendet. Die Süßkraft ist mit der des Zuckers vergleichbar. Allerdings können ca. 40 Prozent der Kalorien in Bonbons eingespart werden, wenn anstelle von Zucker Xylit verwendet wird. Studien aus den 70er Jahren belegen, dass der Zuckeraustauschstoff eine karieshemmende Wirkung hat. Die kariesauslösenden Bakterien sterben ab, da sie Xylit nicht verstoffwechseln können. Ebenfalls wird die Zahnsubstanz geschützt, die Speichelbildung angeregt und die Demineralisation der Zähne gemindert. Aus diesem Grund findet sich Pentanpentol immer häufiger in Rezepturen von Zahncreme.

Darauf müssen Sie bei Xylit achten

Die Nebenwirkungen, die durch den Verzehr auftreten können, sind gering. Xylit hat, wie viele andere Zuckerersatzstoffe wenn sie überdosiert werden, eine abführende Wirkung. Es sollten also nicht zu viele Hustenbonbons am Tag gelutscht werden, wenn man den Zuckeraustauschstoff verwendet. Etwa 5 bis 6 Hustenbonbons pro Tag sind aber unbedenklich. Allerdings muss hinzugefügt werden, dass Xylit für Hunde, da sie einen anderen Stoffwechsel und ein bedeutend geringeres Gewicht als Menschen haben, tödlich sein kann. Es kann bei den Tieren zu schweren Gerinnungsstörungen, Leberschäden und zu einer drastischen Senkung des Blutzuckerspiegels kommen. Achten Sie daher bitte darauf, dass Ihr Hund keinesfalls Hustenbonbons nascht, wenn Sie diese aus Xylit selber machen.

Wie natürlich ist Xylit?

Xylit wird auch als Birkenzucker bezeichnet. Natürliche Quellen finden sich nicht nur in der Birkenrinde, sondern auch in Pflaumen, Blumenkohl und Himbeeren. Beim Abbau von Kohlenhydraten stellt der menschliche Organismus ebenfalls den Zuckeralkohol her.

Was für die Herstellung von Hustenbonbons benötigt wird

Man braucht nicht viele Zutaten, um selber zuckerfreie Hustenbonbons herstellen zu können …

  • Bonbonformen aus Silikon (je kleiner die Bonbons werden, desto besser)
  • Xylit
  • lindernde Kräuterextrakte
  • evtl. ätherische Öle, wie Pfefferminz- oder Eukalyptusöl
  • schmackhafte Natursäfte, wie Orangen-, Zitronen-, Apfel- oder Himbeersaft für Geschmack und Farbe

Welche Kräuter sind für Hustenbonbons am besten geeignet?

Bei der Auswahl der Kräuter, die Ihren Hustenbonbons beigefügt werden sollen, haben Sie freie Wahl. Sie können sich ganz nach Ihrem eigenen Geschmack richten, aber auch bewusst Kräuter nach deren Wirkung auswählen.

  • Zimt steigert den Stoffwechsel und die Konzentration, wirkt aber auch entzündungshemmend und wärmend
  • Ingwer wirkt schleimlösend, desinfizierend, wärmend und schmerzlindernd (Bio-Ingwer kann man auch ganz einfach selber ziehen)
  • Thymian wirkt antibiotisch, schleimlösend und stillt den Hustenreiz
  • Irisch Moos lindert starken Hustenreiz und wirkt desinfizierend
  • Salbei hat eine adstringierende (zusammenziehende) Wirkung und lindert Halsschmerzenein
  • ein paar Tropfen reines ätherisches Pfefferminz– oder Eukalyptusöl wirken desinfizierend und lindernd

Das Rezept

  • 4 EL Heilkräuter Ihrer Wahl, ganz fein zerkleinert (am besten mit einer Kaffeemühle pulverisieren)
  • max. 5 Tropfen reines ätherisches Öl (Eukalyptus, Pfefferminz, Thymian oder Salbei), gerne auch gemischt
  • 2 EL Saft (Zitrone, Himbeere, Orange oder Apfel), je nach Geschmack
  • 200 Gramm Xylit

Die Zubereitung

Ähnlich wie bei der Bonbonzubereitung mit Zucker, wird die abgewogene Menge Xylit langsam und vorsichtig in einem Topf erhitzt, bis die Menge sich verflüssigt. Danach wird der Topf vom Herd genommen, damit die restlichen Zutaten gut untergerührt werden können. Die noch flüssige Bonbonmasse wird anschließend in die vorbereiteten Silikonformen gegossen, die speziell für die Bonbonzubereitung geeignet sind. Die Hustenbonbons sind fertig, wenn die Masse erkaltet ist. Sie nehmen eine weiße Farbe an und sind nun richtig hart. Drücken Sie die fertigen Hustenbonbons aus den kleinen Portionsformen und bewahren Sie sie in einer luftdicht verschlossenen Dose an einem kühlen und dunklen Ort auf.

Bilder©Titel/Wylezich/Fotolia

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here