Das Sommer Low Carb Fingerfood, Brokkoli- und Blumenkohl Nuggets

Das Sommer Low Carb Fingerfood, Brokkoli- und Blumenkohl Nuggets
Das Sommer Low Carb Fingerfood, Brokkoli- und Blumenkohl Nuggets

An heißen Tagen ist Fingerfood besonders beliebt. Es kann als Snack zwischendurch, aber auch in vielen Kombinationen gegessen werden. Bei dem folgenden Rezept können sogar bereits gekochte Reste von Blumenkohl oder Brokkoli verwendet werden. Dann entfällt die Kochzeit am Anfang.

Kohl als Fingerfood ist gesund und vielseitig verwendbar

Brokkoli und Blumenkohl sind nicht nur sehr gesund, sondern auch, aufgrund der einzigartigen Struktur, vielseitig verwendbar. Damit der Kohl beim Kochen nicht auslaugt und unzählige Vitamine und Mineralien verliert, empfiehlt sich das Dampfgaren. Wer eine gut funktionierende Küchenmaschine (zum Zerhacken und Zerkleinern) hat, kann in diesem Fall die Kochzeit enorm verkürzen. Beide Kohlsorten lassen sich auch bedenkenlos roh genießen. Aus diesem Grund müssen die „Röschen“ nicht zwangsläufig weich gekocht werden. Bei den folgenden Rezeptideen werden jeweils 1 Blumenkohl und 1 Brokkoli benötigt. Diese Menge wird dann auf beide Rezeptvarianten aufgeteilt.

Die Vorbereitung

Das Sommer Low Carb Fingerfood
Den Brokkoli in mundgerechte „Röschen“ zerteilen

Der Brokkoli und der Blumenkohl werden in mundgerechte „Röschen“ zerteilt. Den Stiel des Brokkoli schälen (äußere Haut abziehen) und das Innere grob zerteilen. Alle Kohlstücke anschließend in einen Dampfgarer geben (alternativ in einen traditionellen Lochtopf oder in das Dampfsieb eines Reiskochers). Bei der Garzeit ist Individualität angesagt. Wer es gern leicht knackig mag, kann die Garzeit kürzer halten. Mit einer Rouladennadel lässt sich die Konsistenz leicht testen. Sobald die Kohlröschen und Stiele vorgegart sind, können sie auskühlen. Die „Röschen“ werden nun herausgenommen und auf einem separaten Teller platziert, um anschließend in einen Ausbackteig getaucht, und im Anschluss frittiert zu werden. Bei unseren Fingerfood Rezepten handelt es sich um 2 Varianten:

  • Kohlröschen vegan, in einem Ausbackteig aus Mungobohnenbrei
    (vegan, glutenfrei)
  • Brokkoli-/Blumenkohlmusbällchen mit Käse, mundgerecht frittiert
    (vegetarisch, gluten- und lactosefrei)

 

Kohlröschen im würzigen Ausbackteig aus Mungobohnenbrei

Die Zutaten für den Ausbackteig

Die Zubereitung

Das Sommer Low Carb Fingerfood, Brokkoli- und Blumenkohl Nuggets
Die Mungobohnen müssen eingeweicht werden

Die eingeweichten, gelben Mungobohnen werden vor der Zubereitung abgeschüttet und noch einmal mit frischem Wasser gespült. Anschließend kommen sie mit 150 ml Wasser, samt der Gewürze und geschälten Knoblauchzehe, in einen kräftigen Küchenmixer und werden zu Brei verarbeitet. Nun kann so viel Wasser zugefügt werden, dass die Konsistenz der Mischung dickflüssig, aber nicht zu breiig ist. Zu dünn darf die vegane Mischung des Ausbackteiges nicht sein, da er ansonsten keinen Halt an den Kohlröschen findet. Die mundgerechten Portionen werden in die Teigmischung getaucht und in heißem Kokosfett ausgebacken, bis sie außen knusprig und goldbraun sind. Zum Abtropfen können sie auf Küchenpapier gelegt werden. Zu den Kohlröschen im veganen Ausbackteig schmecken Dips, Saucen, Salsa oder Guacamole.

Ausgebackene Kohlmusbällchen mit Ziegenkäse

Die Zutaten

  • ½ gegarter Blumenkohl und ½ gegarter Brokkoli (Pflanzenteile)
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Löffelspitze Zimt
  • 1 Löffelspitze Koriander (gemahlen)
  • etwas Muskat
  • 150 g geriebener Ziegenkäse (Ziegenkäse ist laktosefrei)
  • 1 geschälte Knoblauchzehe
  • 1 Ei
  • 30 Gramm Haferflocken
  • 20 Gramm Kokosraspel (kommen in den Mixer)
  • Kokosraspeln zu Wenden (auf einem separaten kleinen Teller)
  • 20 Gramm Paniermehl
  • Kokosöl zum Ausbacken

Die Zubereitung

Alle Zutaten (bis auf die Kohlteile, die Kokosraspeln zum Wenden und dem Kokosöl) werden in einen kleinen, kräftigen Küchenmixer gegeben und miteinander vermixt. Danach wird die Masse in 2 gleiche Hälften geteilt und jeweils mit den Brokkoli- und Blumenkohlteilen (farblich getrennt) zu einem Mus vermixt. Aus der weißen und grünen Kohlmasse werden kleine Kügelchen geformt, die man in den bereitstehenden Kokosraspeln wälzt, um sie anschließend in einer Pfanne von beiden Seiten schwimmend auszubacken. Nach dem Abtropfen können die Bällchen ebenfalls mit Saucen, Dips, Salsa und Guacamole gegessen werden. Guten Appetit!

Bilder©Titel/©Ildi/Fotolia, Artikel alle PDPics, alle CC0.0

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here