Kapern – als indisches Dressing, Salsa verde oder veganer Eiersalat

Kapern werden fast immer in Zusammenhang mit Königsberger Klopsen gebracht. Sie sind aber in Wirklichkeit sehr viel vielseitiger. Allerdings können sich die Geister bei ihnen auch scheiden. Viele mögen sie, andere gar nicht.

Kapern - als indisches Dressing, Salsa verde oder veganer Eiersalat
Kapern – als indisches Dressing, Salsa verde oder veganer Eiersalat

Rezepte mit Kapern

Da es für Kapern auch noch ein Leben jenseits der Königsberger Klopse geben sollte, haben wir hier einige Rezeptideen für Sie.

Salsa mit Kapern (verde)

Als Dip oder Beilage, schmeckt auch mit Käse oder Tofu

Die Zutaten

  • 1-2 EL Kapern
  • 2 Knoblauchzehen
  • Saft und Schale einer halben Bio-Zitrone (unbehandelt)
  • 1 EL Senf
  • 3 Sardellenfilets
  • 10 EL Olivenöl
  • 1 Hand voll Basilikumblätter
  • 2 Petersilienstiele mit Blättern
  • Pfeffer und Meersalz nach Geschmack

Die Zubereitung

Die Schale der Zitrone abreiben und den Saft auspressen. Alle festen Zutaten mit einem Messer fein zerteilen und mit dem Saft und der Schale der Zitrone in einen Blender geben. Um die Zutaten fein mixen zu können, werden lediglich 2 EL Olivenöl hinzugefügt. Sobald im Blender eine feine Paste entstanden ist, rühren Sie das restliche Olivenöl unter und schmecken die Salsa mit Pfeffer und Salz ab.

Veganer Eiersalat mit Kapern

Veganer Eiersalat schmeckt nicht nur auf Brot, sondern auch zu Salat und als Dip zu Bratkartoffeln oder anderen Gerichten.

Die Zutaten

  • 50 g Hartweizennudeln, keine Eiernudeln
  • 70 g gekochte Kichererbsen oder rote Linsen
  • 1 Frühlingszwiebel, fein geschnitten
  • 1 TL Kapern, fein zerhackt
  • 1 Essiggurke, fein gewürfelt
  • 1 Messerspitze Kurkuma
  • 1 TL Senf
  • Meersalz und Pfeffer nach Geschmack

Die Zubereitung

Die Nudeln weich und nicht „Al dente“ kochen. Das Kochwasser abgießen und die Nudeln mit kaltem Wasser abschrecken. Jetzt werden die Nudeln auf einen Teller geben und mit einer Gabel grob zerdrückt, sodass die Konsistenz „echtem Ei“ ähnelt. Die Kichererbsen oder roten Linsen mit der Mayonnaise in einem Blender pürieren, bis eine geschmeidige Masse entsteht.

Die zerdrückten Nudeln mit der Mayonnaise, Senf, den fein zerkleinerten Kapern, Gurkenstückchen und Frühlingszwiebel, dem Kurkuma, Salz und Pfeffer vermischen. Nach Bedarf noch einmal abschmecken. Falls der vegane Eiersalat zu trocken und nicht cremig genug ist, können Sie noch ein wenig Gurkenessig untermischen, bis die Konsistenz Ihren Vorstellungen entspricht.

Indisches Dressing mit Kapern

Das indische Dressing schmeckt nicht nur auf Salat, es kann auch zum Würzen von Reis oder als Dip verwendet werden.

Die Zutaten

  • 3 EL Sesamöl
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 EL Apfelessig in Bio-Qualität
  • 2 EL gehackte Kapern
  • 80 g vegane Mayonnaise
  • Saft und abgeriebene Schale einer unbehandelten Bio-Zitrone
  • 1 EL Senf
  • 1 EL Koriander, fein bis mittelgrob vermahlen
  • 1 kleine Hand voll frischer Korianderblätter, die nach Wunsch mehr oder weniger fein gehackt werden
  • auf Wunsch eine kleine zerdrückte Knoblauchzehe
  • mit Meersalz und Pfeffer abschmecken

Die Zubereitung

Alle Zutaten gut miteinander vermischen und als Würzdressing verwenden.

Unser Tipp aus dem Netz

Was sind Kapern?

Sie wachsen als Blüten am Kapernstrauch. Die Sträucher sind im Mittelmeerraum beheimatet und werden vor dem Erblühen beerntet. Bleiben die Blüten am Strauch, entstehen Kapernbeeren, die auch Kapernäpfel genannt werden. Sie sind ebenfalls gesund und werden gerne zu Tapas gegessen. Damit Kapern und Kapernbeeren ihren typischen Geschmack erhalten, werden sie in Meersalz, Öl, Essig oder Salzlake eingelegt. Sie schmecken besonders gut zu Sardellen und Zitronen. Mit den ebenfalls mediterranen Gewürzen Oregano, Salbei und Rosmarin harmonieren sie geschmacklich allerdings nicht so gut.

Je kleiner Kapern sind, desto feiner und edler gelten sie bei Kennern. Kapernblüten sind in der Regel 1 und 1,5 cm groß und werden in mediteranen Ländern sogar als Snack gegessen.

Gesund sind sie auch

Bereits im alten Ägypten wurden Kapern als Heilmittel eingesetzt. Nach alten Überlieferungen wurden sie bei folgenden Anwendungsbereichen verwendet

  • Milzerkrankungen
  • sexueller Unlust, als Aphrodisiakum
  • Lebererkrankungen, auch Hepatitis
  • Hämorrhoiden und Krampfadern
  • Arthritis und Rheuma
  • Herzerkrankungen und Arteriosklerose
  • Tumorerkrankungen
  • Appetitlosigkeit
  • Falten und schlaffe Haut
  • Durchblutungsstörungen
  • Ödeme
  • Entzündungen
  • Diabetes
  • Krämpfe
  • erhöhter Cholesterinspiegel
  • Osteoporose
  • Herpes

Sie enthalten folgende Inhaltsstoffe

Fett, Eiweiß, Wasser, Ballaststoffe, Kohlenhydrate, die Vitamine B1, B2, B3, die Mineralstoffe Kalium, Calcium, Magnesium, Kupfer, Eisen, Natrium, Rutin, Senföle, Carotinoide als Antioxidantien, Flavonoide (z.B. Kaempferol) und Quercetin (Polyphenole).

Sie wirken

  • antibakteriell
  • antiviral
  • fungizid
  • durchblutungsfördernd
  • entzündungshemmend
  • stimmungsaufhellend
  • appetitanregend
  • aphrodisierend
  • antibiotisch
Darauf sollten Sie beim Kauf achten

Kapern können unterschiedlich eingelegt werden. Werden die Knospen des Kapernstrauchs nur in Meersalz eingelegt, sind sie geschmacklich besonders unverfälscht. Hinzu kommt, dass keinerlei Zusatzstoffe bei dieser Art der Verarbeitung notwendig sind.

Alternativ werden sie in Salzlake oder Essig eingelegt. Vor dem Verzehr werden Kapern, die in Essig eingelegt sind, kurz mit kaltem Wasser abgespült. Eingesalzene verlieren den strengen Salzgeschmack, wenn Sie für 20 bis 30 Minuten in kaltes Wasser gelegt werden.

Würzen Sie Saucen und Dips, in die gesalzene und gewässerte Kapern gegeben wurden, erst nach ein paar Minuten. Ansonsten besteht die Gefahr, Speisen zu überwürzen. Gehackte Kapern entfalten ihr Aroma noch intensiver als unverarbeitete. Als Würze von Gerichten werden Kapern erst am Ende der Kochzeit in den Topf gegeben. Sie würden ansonsten ihr Aroma und ihre wertvollen Inhaltsstoffe verlieren.

Kapern werden in kleinen Gläsern verkauft, die zum Zeitpunkt des Kaufes fest verschlossen sein sollten. Sie haben eine bläulich- bis olivgrüne Farbe und halten sich, sobald das Glas geöffnet wurde, noch etwa 1 Jahr lang im Kühlschrank.

Ein Tipp: Kaufen Sie von einer Sorte nicht zu viele Gläser auf einmal, wenn Sie diese noch nicht probiert haben. Da Kapern auf so viele unterschiedliche Arten eingelegt werden, lohnt es sich, erst einmal zu probieren, bevor Sie sich einen kleinen Vorrat anlegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Video©Galileo, Foto©juliasudnitskaya/Fotolia

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here