Vegane Bratwurst – DAS Rezept zum Selbermachen

Vegane Bratwurst - DAS Rezept zum Selbermachen
Vegane Bratwurst - DAS Rezept zum Selbermachen

Vegane „Fleischersatzprodukte“ sind im Handel in großer Auswahl erhältlich, leider nicht gerade günstig. Dabei ist es gar nicht schwer, vegane Wurst oder Bratwurst selber zu machen. Das folgende Rezept können Sie je nach persönlichem Geschmack abändern, indem andere Gewürze hinzufügt und die Bratwurst in unterschiedlichen Größen und Dicken herstellt wird.

Die Zutaten für eine vegane Bratwurst

  • 100 Gramm geräucherter Tofu
  • 40 Gramm Kokosöl
  • 200 ml Wasser
  • 130 Gramm Seitanmehl
  • 2 TL Meersalz
  • ¼ TL schwarzer Pfeffer
  • je ½ TL Koblauch- und Zwiebelgranulat
  • ¼ TL getrockneter Thymian
  • ½ TL getrockneter Majoran
  • 1 TL Senf nach Ihrer Wahl

je nach Geschmack noch Muskat, Piment, Kümmel und Chili.

Die Zubereitung der veganen Bratwurst

Mixen Sie alle Zutaten mit einem Mixer (Blender) zu einer feinen Masse, die Sie mit den Händen formen können. Dann teilen Sie die Menge in gleich große Teile auf. Die Form der Würste können Sie selber bestimmen. Rollen Sie aus den aufgeteilten Teigballen je eine Wurst. Anschließend wickeln Sie diese eng in Backpapier und danach in Alufolie ein. Wickeln Sie die Würste nie direkt in die Alufolie, damit keine kleinen Aluminiumpartikel in den Wurstteig gelangen können. Drehen Sie jede Wurst an beiden Enden wie einen Bonbon zu. Am besten garen Sie die Würste nun in einem Dämpfer, z. B. in einem Wok. Nach etwa 25 Minuten im Wasserdampf sind die veganen Würste gar und können auskühlen.

Vegane Bratwurst - DAS Rezept zum Selbermachen
… und dazu Bratkartoffeln! Lecker!

Ihre Bratwürste können nun wie gewohnt gegrillt oder in der Pfanne gebraten werden. Sie können die im Dampf gegarten Würste aber auch in kleine Scheiben schneiden und mit Bratkartoffeln in der Pfanne anbraten. Ebenso eignen sich auch für die Zubereitung eines „Wurstsalates“. Sollten Ihnen die Seitanwürstchen geschmacklich noch nicht abgerundet genug sein, können Sie ganz nach Ihren Wünschen Veränderungen an der Rezeptur vornehmen. Seien Sie kreativ und verwenden Sie Ihre Lieblingsgewürze. Man kann die Seitanwürste auch ganz dick machen, länger im Dampf garen und nach dem Auskühlen hauchdünn als Aufschnitt aufschneiden. Alternativ können die großen Seitanwürste in dicke Scheiben schneiden, panieren und in der Pfanne wie kleine Schnitzel braten. Eine vegane Nudelsauce schmeckt besonders gut, wenn eine selbstgemachte Bratwurst in kleine Würfel geschnitten, in der Pfanne mit Zwiebeln und Tomaten anbraten und daraus Ihre Lieblingssauce gekocht wird.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Beitragsbilder©Titel/moe/CC2.0   Artikel/Romi/CC0.0

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here