Pflegende Haarkuren mit natürlichen Zutaten selbst gemacht

Die eigenen Haare lassen viele Frauen, aber auch Männer, manchmal verzweifeln. Mal sind sie zu trocken, dann zu fettig, sollten mehr Volumen haben oder schneller wachsen. Pflegende Haarkuren, die „regelrechte Wunder“ vollbringen sollen, werden immer wieder angeboten. Wir zeigen Ihnen, wie Sie auch ohne Wunder Ihre Haare natürlich pflegen können.

Pflegende Haarkuren mit natürlichen Zutaten selbst gemacht
Pflegende Haarkuren mit natürlichen Zutaten selbst gemacht

Welche Hilfsmittel für Haarkuren besonders wichtig sind

Damit die Haarkuren einfach in die Haare eingearbeitet werden können, ist ein Haarpinsel (wie er auch zum Verteilen von Haarfarbe verwendet wird) besonders praktisch. Einfache Duschhauben aus dünner Plastikfolie oder Frischhaltefolie sorgen dafür, dass die Haare samt Kur warmgehalten werden und die Kur intensiver wirkt. Ein zusätzliches Handtuch, das auf der Heizung oder in der Mikrowelle angewärmt wurde, kann diesen Effekt verstärken, wenn es noch zusätzlich um die Folienhaube gewickelt wird.

Traditionelle Rezepte sind nicht immer vegan

Leider sind nicht alle Rezepturen für pflegende Haarkuren vegan, da es sich oft um Traditionsrezepte handelt. Trotzdem finden sich auch einige vegane Rezepte, die trockenes Haar pflegen, Volumen in feines Haar bringen oder fettigen Haaren den Garaus machen.

Vegane Haarkuren

Bierhaarkur für mehr Festigkeit und Volumen

Je nach Haarlänge kann bei dieser Rezeptur die Zubereitungsmenge ganz einfach angepasst werden.

  • 1/3 der Gesamtflüssigkeitsmenge ist Bier
  • 2/3 der Gesamtflüssigkeitsmenge ist warmes Wasser

Die Anwendung
Nach dem Haare waschen werden die Haare mit dieser Kur gespült, ohne dass die Bier-Wassermischung wieder ausgewaschen wird. Sie trocknet einfach im Haar und das Haar wird wie gewohnt frisiert.

Bananenhaarkur gegen trockenes Haar

Die Zutaten

  • 1 Banane
  • 1 EL Jojobaöl
  • 1 ml Neemöl

Die Zubereitung
Die Banane schälen und in Stücke brechen, mit den restlichen Zutaten in einen Küchenmixer geben oder mit einem Pürierstab pürieren.

Die Anwendung
Mit dem Haarpinsel in die trockenen Haare gleichmäßig einstreichen, mit Folie umwickeln und dem Handtuch wärmen. Die Haarkur sollte etwa 15 bis 30 Minuten einwirken und wird dann wieder gründlich ausgespült werden.

Haarkur gegen fettige Haare

Die Zutaten

  • lauwarmes Wasser
  • Meersalz

Die Zubereitung
Diese Rezeptur ist wohl die einfachste Haarkur, die es gegen fettige Haare gibt. Es wird einfach so viel warmes Wasser in ein Litermaß geschüttet, dass die trockenen Haare damit richtig übergossen und durchfeuchtet werden können. Dann wird so viel Meersalz eingerührt, bis die Salzlösung gesättigt ist.

Die Anwendung
Die Salzlösung wird über die Haare gegossen, sodass nicht nur die Haare nass sind, sondern auch die Kopfhaut. Mit Folie und Handtuch wirkt die Haarkur etwa 15 Minuten ein, bis sie wieder komplett ausgespült wird.

Nicht vegane Haarkuren

Pflegende Olivenöl-Ei-Haarkur in 2 Variationen

Die Zutaten (1. Variante, pflegend)

  • 1/2 TL Zitronensaft
  • 1 TL Honig
  • 1 Eigelb
  • 2 TL Rizinusöl
  • 2 EL Olivenöl

Für die 2. Variante (kann das Haarwachstum anregen und Haarausfall vorbeugen) werden zusätzliche Zutaten benötigt

  • 2 EL warmer Brennnessel Tee
  • 2 EL fein gemahlenes Senfpulver

Die Zubereitung
Für die erste Variante werden das Rizinusöl, Olivenöl, der Zitronensaft und das Eigelb in eine kleine Schüssel gegeben und zu einer leichten Mayonnaise aufgeschlagen. Danach wird der Honig untergehoben.

Für die zweite Variante wird zusätzlich das Senfpulver mit dem Brennnessel Tee vermischt und unter die fertige Rezeptur der ersten Variante gehoben.

Die Anwendung
Die Anwendung dieser beiden Rezepturen ist ein wenig unterschiedlich. Die Kur wird immer auf die trockenen Haare gestrichen.
Die erste Variante wird nicht bis auf die Kopfhaut gestrichen, weil lediglich die Haare gepflegt werden sollen.
Bei der 2. Variante, mit der Zugabe von Senfpulver und Brennnessel Tee, wird die Mischung bis auf die Kopfhaut gestrichen, damit die Durchblutung angeregt, und die Haarwurzeln besser mit Nährstoffen versorgt werden.

Haarkur für strapazierte Haare

Die Zutaten

  • 2 EL Sheabutter (leicht erwärmt)
  • 2 EL Naturjoghurt
  • 2 EL Honig

Die Zubereitung
Alle Zutaten gleichmäßig miteinander vermischen und leicht aufschlagen.

Die Anwendung
In die trockenen Haare streichen (nicht bis zum Ansatz an der Kopfhaut), mit Folie und Handtuch mindestens 1 Stunde lang einwirken lassen. Anschließend mit einem milden Shampoo gründlich ausspülen.

Haarkur für pflegenden Glanz

Die Zutaten

Je nach Haarlänge kann die Mengenangabe verändert werden.

  • 1 EL Honig
  • 2 EL Kokosöl (leicht erwärmt)
  • 1 EL Sheabutter (leicht erwärmt)

Die Zubereitung
Alle Zutaten gründlich miteinander vermischen.

Die Anwendung
Die Haarkur mit einem Haarpinsel in die trockenen Haare streichen und wie gewohnt mit Folie und Handtuch mindestens 15 Minuten, gerne auch bedeutend länger, einwirken lassen und danach mit einem milden Shampoo gründlich ausspülen.

„Laminierte“ Haare für den besonderen Glanz, mit viel Pflege

Die Zutaten

  • 1 Tüte Gelatinepulver
  • 3 EL grüner Tee
  • 1 TL Honig
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 EL Rizinusöl
  • 1 ganzes Ei
  • 1 TL Glycerin
  • 1 TL Apfelessig

Die Zubereitung
Das Gelatinepulver mit dem grünen Tee anrühren und ein paar Minuten quellen lassen. In der Zwischenzeit alle anderen Zutaten gut miteinander vermischen und ein wenig aufschlagen. Sobald die Gelatinemischung aufgequollen ist, kann sie im Wasserbad verflüssigt werden und unter die Kurmischung gerührt werden.

Die Anwendung
Die Kur mit dem Haarpinsel in die frisch gewaschenen Haare streichen, den Ansatz auslassen und mit Folie und Handtuch einwirken lassen. Die Einwirkzeit sollte bei ca. 1 bis 2 Stunden liegen. Danach wird die Kur mit lauwarmem Wasser (möglichst ohne Shampoo) ausgewaschen.

Dies Artikel könnten Sie interessieren

Foto©puhhha/Fotolia

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here