Vegane Patties aus Chia Samen, Haferflocken und Erbsen – lecker und schnell gemacht

Vegane Patties aus Chiasamen, Haferflocken und Erbsen - lecker und schnell gemacht
Vegane Patties aus Chiasamen, Haferflocken und Erbsen - lecker und schnell gemacht
Wer sich vegan ernährt, muss auf die leckeren Bratlinge nicht verzichten. Alternativen zu den Fleisch- oder Fisch-Patties können nicht nur aus Mungobohnen, sondern auch aus Erbsen hergestellt werden. Kräuter und Gewürze sorgen für die geschmackliche Vielfalt, die immer wieder variiert werden kann.

Was sind Patties?

Patties sind nichts anderes als Bratlinge. Sie müssen weder Fleisch noch Fisch enthalten. Grünkernbratlinge können auf Dauer langweilig werden. Daher sind Variationen immer willkommen. Erbsen eignen sich hervorragend als Grundlage für leckere Bratlinge aller Art. Das folgende Rezept ist ein Grundrezept, das nach Belieben abgeändert werden kann. Mit ein wenig Chili, Zimt, Koriander oder anderen Gewürzen können die Geschmacksnerven, aber auch der Partner verwöhnt werden :). Mediterrane Kräuter oder asiatische Gewürze verändern die Kombinationsmöglichkeiten der Bratlinge ungemein. Sie können nicht nur als Fleischersatz zur Hauptspeise gereicht, sondern auch als Burger oder Fladen zubereitet werden.

Welche Variationen an Zutaten gibt es?

Vegane Patties sind auch eine leckere Beilage
Vegane Patties sind auch eine leckere Beilage

Beim Grundrezept können die unterschiedlichsten Zutaten die Patties richtig spannend machen. Nüsse, Mandeln und Saaten sind ebenso kombinierbar wie Tofu. Mit einfallsreichen Dips und Saucen kann der Geschmack abgerundet werden. Je nach Zubereitung schmecken die Patties sogar schon zum Frühstück. Kalt eingepackt sind sie ein beliebter Snack bei der Arbeit. Die veganen und glutenfreien Patties sind schnell zubereitet und auch für Anfänger kein Problem.

Die Zutaten für die Patties

(für 4 Personen)

  • 300 Gramm frische Erbsen (oder tiefgekühlt)
  • 10 Gramm Flohsamen
  • 10 Gramm Chia Samen
  • 80 Gramm zarte Haferflocken
  • 1 EL scharfer Senf
  • 1 – 2 EL Sonnenblumenkerne
  • Meersalz, Pfeffer
  • Gewürze und Kräuter nach Wahl
  • Kokosöl zum Anbraten

Die Zubereitung

Die Erbsen werden in kochendem Wasser etwa 7 Minuten gegart, bis sie weich werden. Anschließend werden sie mit den anderen Zutaten in einen Küchenmixer gegeben und zu einer gut formbaren Masse püriert. Sollte die Masse zu feucht sein, können noch zusätzliche Chia Samen (ganz wenig) hinzugefügt werden. Danach werden 4 große oder 8 kleine Bratlinge geformt, und mit ein wenig Kokosöl in einer Pfanne von beiden Seiten angebraten. Die Bratlinge können von außen braun und knusprig sein. Sie schmecken zu Salat, aber auch zu Kartoffelbrei, Reis oder Brötchen. Als vegane Bereicherung finden die schmackhaften Patties, die je nach Geschmack individuell gewürzt werden können, immer wieder großen Anklang.

Unser Video-Tipp: Kichererbsen Patties

Video©Der Kochsoap Kanal,  Bilder©Titel/rusvaplauke/CC2.0, Artikel/diettogo/CC2.0, f1234

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here