Weizengras, mit dem Heil- und Superfood den Körper entgiften

Weizengras, den Körper mit dem Heil- und Superfood entgiften
Weizengras, den Körper mit dem Heil- und Superfood entgiften

Lassen Sie es sich so richtig gut gehen, und verwöhnen Sie Ihren Körper täglich mit dem Heil- und Superfood, das mehr als 100 Vitalstoffe bereithält. Die Heilkraft von Weizengras ist der Menschheit schon seit mehr als Tausend Jahren bekannt, aber heute aktueller denn je. In Weizengras steckt kein Gluten, aber jede Menge Chlorophyll.

Die historische Verwendung von Weizengras

Die therapeutische Verwendung von Weizengras ist keine neuzeitliche Erfindung. Schon die Druiden haben vor mehr als 2000 Jahren die Heilkräfte von Grassäften zu schätzen gewusst. Die blutreinigende und stärkende Wirkung der Gräser wurde zur gleichen Zeit in Mittelamerika und China erkannt und angewandt. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurden die Heilkräfte von Gräsern zufällig wiederentdeckt, weil Ärzte die heilende Wirkung von Chlorophyll erforschen wollten. Die positiven Forschungsergebnisse gerieten nach dem 2. Weltkrieg wieder in Vergessenheit, da die Pharmaindustrie immer wieder neue, chemische Antibiotika auf den Markt brachte, die zu dem Zeitpunkt einfacher in der Anwendung und wirkungsvoller in der Therapie erschienen. Erst in der heutigen Zeit wird die Kraft von Weizengras wieder geschätzt, da die antibiotische Wirkung auch vor multiresistenten Keimen nicht haltmacht.

Die eigene Herstellung von Weizengrassaft

Um Weizengrassaft selber herstellen zu können, benötigen Sie nicht nur Weizenaussaat in Bioqualität, sondern auch einen Slowjuicer (Schneckenentsafter). So können Sie das Gras selber auf der Fensterbank anzüchten, schneiden und entsaften. Diese Prozedur ist allerdings recht zeitaufwendig. Außerdem benötigt man viel Platz und ein geeigneter Entsafter ist nicht ganz billig. Falls Ihnen die Anzucht und das tägliche Entsaften von Weizengras zu aufwendig erscheint, können Sie auf eine einfache Alternative umsteigen.

Im Handel wird Weizengras auch in pulverform angeboten
Im Handel wird Weizengras auch in pulverform angeboten

Im Handel wird Weizengraspulver angeboten. Es wird aus frischem Gras hergestellt, das schonend getrocknet wird. Das Pulver kann in Wasser auflöst, oder mit in den Smoothie geben werden. Für die Reise können praktische Kapseln gekauft werden, die mit reinem Weizengraspulver befüllt sind. Zu Beginn einer Weizengraspulver Therapie starten Sie mit 3 Gramm Pulver, das langsam bis auf 10 Gramm /Tag gesteigert wird. Beim frischen Weizengrassaft beginnen Sie mit 30 ml pro Tag und können dann, je nach Erkrankung, sich bis zu einer täglichen Trinkmenge zwischen 100 und 200 Milliliter steigern.

Was bewirkt Weizengrassaft im Körper?

Dass der Saft das körperliche Wohlbefinden und die Gesundheit steigert, ist keine Einbildung oder eine neumodische Behauptung, es handelt sich hierbei um fundiertes Wissen, das seit tausenden von Jahren bekannt ist. Wissenschaftler haben in den unterschiedlichsten Studien bestätigt, dass

  • Weizengrassaft entzündungshemmend, entgiftend, reinigend, blutdrucksenkend, alkalisierend und antibakteriell wirkt
  • die permanente Entgiftung und Entschlackung des Körpers, die Ausleitung verschiedenster Giftstoffe, Schwermetallen und Säuren unterstützt wird
  • der Säure-Basen-Haushalt wieder ins Gleichgewicht kommt. Dadurch kann nicht nur die unangenehme Übersäuerung reduziert, sondern auch das Risiko von Krebserkrankungen verringert werden. Tumorzellen lieben ein saures Körpermilieu, in einem basischen Milieu sterben Tumorzellen ab.
  • die Blutbildung unterstützt, das Blut stetig erneuert, gereinigt, mit neuer Energie versorgt, der Blutzuckerspiegel konstant gehalten, die Sauerstoffzufuhr und Durchblutung des Körpergewebes angeregt und verbessert und der Muskelaufbau gesteigert wird
  • die Verdauung angeregt und reguliert, der Magen-Darm-Trakt, die Leber, die unterschiedlichsten Organe gereinigt werden und das Immunsystem gestärkt wird

Weizengras wirkt wie ein natürliches Antibiotikum, wodurch sämtliche Heilungsvorgänge im Organismus beschleunigt werden, ohne die Nebenwirkungen von chemischen Antibiotika zu haben. Das Haar wird kräftiger, die Zähne bleiben gesund, das Hautbild verbessert sich und die Gewichtsabnahme wird beschleunigt. Unangenehme Körpergerüche werden durch die Verwendung von Weizengras spürbar reduziert.

Unser Video- Tipp: Basischer Weizengras Drink

Bei folgenden Krankheiten kann Weizengrassaft helfen

Anämie, Allergien, Arteriosklerose, Alzheimer, Arthritis, Bluthochdruck, Arthrose, Müdigkeit, Hefepilze (Candida), Darmerkrankungen, Gelenkschmerzen, Depressionen, Adipositas (Fettsucht), Diabetes, Halsschmerzen, Gicht, Insektenstiche, Cellulitis, Sonnenbrand, Akne, Herpes, Fußpilz, Ekzeme, Schuppen, Migräne, Karies, Gastritis (Magenschleimhautentzündung), Tumorerkrankungen, Rheuma, Schilddrüsenerkrankungen, Ohrenschmerzen, Scheidenentzündungen, Sodbrennen, Schwellungen, Wunden, Zahnfleischbluten, Zahnfleischentzündungen und viele weitere Krankheiten.

Eventuelle Nebenwirkungen

Zu Beginn einer Therapie mit Weizengrassaft oder Weizengraspulver kann es zu leichten Nebenwirkungen kommen. Durch die Entgiftung und Entschlackung des Körpers kann es zu spürbaren Befindlichkeitsstörungen kommen, die allerdings wieder abklingen, wenn die Schlacken und Gifte aus dem Organismus abgebaut sind. Es kann zu Schwindel, Übelkeit, Durchfall und Kopfschmerzen kommen. Bei starken Beschwerden sollten Sie einen Tag pausieren, und die Trinkmenge langsamer aber stetig steigern. Besonders wirksam ist der Presssaft, wenn er auf nüchternen Magen getrunken wird. Eine Essenspause von ca. 30 Minuten nach der Einnahme ist empfehlenswert. Sollte Sie der Geschmack von Weizengrassaft nicht überzeugen, kann er mit einem Schuss Apfelsaft vermischt werden.

Falls Sie Bedenken haben, ob eine Entgiftungskur für Sie in Frage kommt, sollten Sie auf jeden Fall Rücksprache mit Ihrem Arzt halten.

Video©Esslust, Bilder©Titel/Heike Rau/Fotolia, Artikel/SilviaStoedter/CC0.0, f1

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here