Welche Lebensmittel sind Fatburner?

Gemüse als Fatburner

Wer sein Körpergewicht reduzieren möchte, sollte man sich um eine ausgewogene Ernährung kümmern, die eine ausreichende Versorgung an Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen sichert. Aber auch Fatburner können helfen!

Bei der Auswahl der Lebensmittel kann man zusätzlich noch die Nahrungsmittel zu sich nehmen, die den Stoffwechsel anregen. Fatburner sind somit keine Lebensmittel, die im herkömmlichen Sinne Fett verbrennen, sondern Nahrungsmittel, die den Stoffwechsel anregen oder für die Verwertung mehr Energie benötigen, als sie selber bringen. Alleine von dem Genuss der folgenden Lebensmittel kann man allerdings nicht richtig abnehmen, ausreichende Bewegung und Sport sind notwendig, um eine nachhaltige Gewichtsreduzierung zu erzielen.

Fatburner fördern den Erfolg beim Abnehmen

Um eine Gewichtsabnahme erreichen und halten zu können, muss man die Ernährungswerte der einzelnen Lebensmittel kennen, um diese geschickt in der Ernährung einplanen zu können. Mit der Zeit kann man auf diese Art und Weise eine Nahrungsumstellung erreichen, die langfristigen Erfolg bringt. Diäten, die nur wenige Wochen eingehalten werden und danach wieder die gewohnte Kost gegessen wird, bringen nur wenig Erfolg. Der Jojo-Effekt ist in einem solchen Fall vorprogrammiert. Wer erfolgreich abnehmen, und das neue Gewicht auch halten möchte, sollte daher auf Fertiggerichte verzichten und folgende Lebensmittel vermehrt zu sich nehmen. Nüsse, Mandeln und Schokolade mit einem hohen Kakaoanteil enthalten viel Magnesium, das sich positiv auf den Fettstoffwechsel auswirkt. Fatburner machen lange satt und stellen dem Körper nach der Verbrennung weniger Kalorien zur Verfügung, als sie eigentlich enthalten.

Fatburner – wer abnehmen möchte, muss nicht verzichten

Lebensmittel die den Fettstoffwechsel anregen

Gemüse

Gemüse - Fatburner die den Fettstoffwechel anregen
Gemüse: Fatburner die den Fettstoffwechel anregen gibt es hier viele.
Foto: Rick LigthelmCC BY 2.0
  • Rohkost
  • Spargel
  • Brokkoli
  • Chili
  • Chicorée
  • Tomaten
  • Lauch
  • Möhren
  • Hülsenfrüchte
  • Kohl
  • Artischocken

Obst

Fatburner: heimische Obstsorten für den Fettstoffwechsel
Auch heimische Obstsorten regen den Fettstoffwechsel an und wirken somit als Fatburner.
Foto: bogoniCC BY 2.0

 

 

Tierische Produkte

  • rotes Fleisch
  • Pute
  • Fisch
  • Schalen- und Krustentiere

Auch Vollkornprodukte, Tofu, Joghurt, Käse und Eier können ebenfalls den Fettstoffwechsel anregen. Bei Fleisch und Fisch sollte auf die Qualität der Ware geachtet und die Portionen nicht zu groß geplant werden. Bei der Zubereitung der Mahlzeiten kann oft Fett eingespart werden. Mandeln und Nüsse brauchen nicht mit Zucker veredelt werden, um gut zu schmecken.

Während einer Gewichtsreduktion benötigt der Organismus trotzdem eine gewisse Menge an Zucker, damit der Insulinspiegel stabil bleibt. Die nötige Zuckermenge wird dem Körper am besten in Form von wohldosierten Honigmengen zugeführt und nicht durch industriell gewonnenen Weißzucker. Es macht Sinn, wenn man sich die Zeit nimmt und ein paar leckere Gerichte zusammenstellt, die all diese Kriterien erfüllen und den persönlichen Geschmack treffen.

Je besser das Essen schmeckt, desto zufriedener ist man. Dass die Mahlzeit etwas kleiner ist, wird nach ein paar Tagen nebensächlich. Nur eine ausgewogene Ernährung kann vor plötzlichen Heißhungerattacken schützen. Diese ergeben sich zumeist dann, wenn eine einseitige Ernährung vorliegt und der Körper sich instinktiv vor Mangelerscheinungen schützen möchte.

Titelfoto©flickr.com/RebecaAR/CC BY 2.0 f4

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here