Feldsalat – klein, lecker und gesund mit einem Walnuss-Dressing Rezept

Feldsalat enthält viel Vitamin C und Eisen
Feldsalat enthält viel Vitamin C und Eisen

Sind Sie in der kalten Jahreszeit auch sehr darauf bedacht, sich vitaminreich, aber kalorienarm, zu ernähren? Da wird Ihnen der Feldsalat ( je nach Region auch Vogerlsalat, Nüsslisalat oder Rapunzel genannt) gerade recht kommen. 100 Gramm von diesem schmackhaften und vitaminreichen Salat bringen gerade 14 Kalorien auf Ihren Tagesplan.

Feldsalat enthält viel Vitamin C und Eisen

Besonders punkten kann der Feldsalat mit seinen wertvollen Inhaltsstoffen wie Vitamin C, Eisen, Phosphor, Magnesium, Kalium, sekundäre Pflanzenstoffe und Folsäure. Gerade die Vitamine sind für den Menschen im Winter besonders wichtig. Seine Inhaltsstoffe sind auch der Grund, warum er zu den beliebtesten Wintersalaten zählt.

Feldsalat ist sehr variabel kombinierbar
Feldsalat ist sehr variabel kombinierbar

Das liegt nicht nur an den wirklich überzeugenden Inhaltsstoffen und der geringen Kalorienzahl, sondern auch an den unterschiedlichen Zubereitungsvarianten, die er bieten. Besonders gut harmoniert Feldsalat mit Zitrusfrüchten. Diese Kombination schmeckt nicht nur gut, es werden auch die gesundheitlichen Aspekte des Salates erhöht. In Italien wird Feldsalat im Winter mit frischen filetierten Orangenscheiben, etwas Salz, Pfeffer und ein wenig kalt gepresstem Olivenöl serviert. Die Zitrusfüchte steigern die Aufnahmefähigkeit des Organismuses für Eisen, verhindern aber gleichzeitig, dass eventuell enthaltene Nitrate in schädigende Nitrite umgewandelt werden können.

Unterschiedliche Zubereitungsarten

Feldsalat schmeckt nicht nur mit frischen Früchten wie zum Beispiel Orangen, Mandarinen, frischen Feigen, Pfirsichen und Ananas, sondern auch in Kombination mit Tomaten, Fenchel, Gurke, Avocado, Zucchini usw. Sie können noch Nüsse, Saaten oder Kerne auf den Salat geben, aber auch (dann nicht mehr vegan & vegetarisch) unterschiedliche Käsesorten, Schinken oder andere Köstlichkeiten. Mit ein wenig Geschick können Sie ihn zu einer glutenfreien Hauptmahlzeit aufpeppen. Mischen Sie sich zuerst ein Dressing Ihrer Wahl. Entweder kommt die Säure aus den Zitrusfrüchten, die Sie eventuell kombinieren, oder Sie wählen einen guten Balsamicoessig. Olivenöl, Walnussöl oder Kernöl passt immer zu Salat. Pfeffer und Salz sollte niemals fehlen. Auf andere Gewürze können Sie aber ruhig verzichten, weil er einen so angenehmen Eigengeschmack hat, der nicht überwürzt werden sollte.

Unser Video-Tipp: Walnuss-Dressing Rezept – Salatsoße

Wie viel Feldsalat wird pro Person gerechnet?

Rechnen Sie je nach Verwendung 50 bis 100 Gramm Feldsalat pro Person. Die Menge richtet sich ein wenig danach, ob Sie den Salat begleitend servieren möchten oder als Hauptspeise. Feldsalat lässt sich übrigens auch bestens mit kalten Linsen oder Kichererbsen kombinieren. Ein paar knackige Sprossen erhöhen nicht nur den Gesundheitsaspekt, sondern passen bestens zum Gesamtbild. Probieren Sie es einmal aus, wie vielseitig Feldsalat sein kann.

Video©DerBioKoch, Bilder©Titel/kab-vision/Fotolia, Artikel/condesign/CC0.0

Teilen Sie diesen Artikel doch mit Ihren Freunden, Danke! 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here