Mit Guaven können Sie nicht nur gesund abnehmen

Mit Guaven nicht nur gesund abnehmen
Mit Guaven nicht nur gesund abnehmen

Beim Abnehmen ist es wichtig darauf zu achten, ausreichend Vitamine und Mineralstoffe zu sich zu nehmen. Mit den kalorienarmen Guaven können Sie tolle Rezepte zaubern, die nicht nur gut schmecken, sondern auch besonders viel Vitamin C enthalten.

Gebackener Brokkoli mit fruchtiger Guavensauce (vegan)

Guaven schmecken fruchtig, süß-sauer. Sie haben nur etwa 35 Kalorien auf 100 Gramm Fruchtfleisch, dabei aber 5 bis 6 Mal mehr Vitamin C als Orangen. Sie schmecken nicht nur im Smoothie, Drink oder Dessert, sondern auch als fruchtige Sauce zum Gemüse. Das folgende Rezept ist einfach und schnell zubereitet, und kann als Hauptspeise, Beilage oder auch Fingerfood gereicht werden.

Die Zutaten für 2 Personen als Hauptgericht

  • 500 Gramm Brokkoli
  • 2 frische Guaven
  • 250 Gramm Kokosmilch Joghurt (vegan)
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 50 Gramm Kokosöl
  • 30 Gramm geriebene Mandeln
  • Meersalz und Pfeffer nach Geschmack
  • evtl. 1 frische Knoblauchzehe
  • Kokosblütenzucker nach Geschmack
  • 1/4 TL Chilipulver
  • 1/4 TL Zimt
  • bei Bedarf etwas Limetten- oder Orangensaft (frisch)
  • gehackte Kürbiskerne zum Servieren

Die Zubereitung

Den Brokkoli waschen und in mundgerechte Stücke zerteilen. Diese in einen kleinen Römertopf oder eine Auflaufform mit Deckel geben. Die Gemüsebrühe hinzufügen. Das Kokosfett erwärmen, mit den geriebenen Mandeln und den Gewürzen (Meersalz und Pfeffer, Knoblauch fein gehackt bei Bedarf) vermischen und über die Brokkoliröschen geben. Die geschlossene Auflaufform etwa 15-20 Minuten im Backofen bei 180 Grad Celsius backen. Anschließend den Deckel abnehmen und den Brokkoli noch einige Minuten weiter backen lassen, bis sich die Kokosöl-Mandel-Würz-Mischung bräunt.

Die Guaven-Joghurt-Sauce

In der Zwischenzeit kann die Guaven-Joghurt-Sauce zubereitet werden. Hierfür werden die Guaven geschält und in Würfel geschnitten. Die Kerne, die sich leicht entfernen lassen, werden aussortiert. Die Guavenwürfel kommen mit dem Kokosmilch Joghurt, Zimt und Chili in einen Blender (Mixer) und werden zu einer cremigen Sauce vermixt. Damit der Geschmack abgerundet ist, können nach dem Mixen noch Kokosblütenzucker und evtl. ein wenig Zitrussaft hinzugegeben werden. Das Abschmecken sollte nach dem eigenen Geschmack richten. Genaue Angaben sind nicht möglich, da die Guaven, die im Handel erhältlich sind, nicht immer den gleichen Reifegrad haben.

Nachdem der Brokkoli im Backofen fertig ist, kann er auf zwei Tellern angerichtet werden. Sie können die Guaven-Joghurt Sauce über die Brokkoliröschen gießen und mit den gehackten Kürbiskernen bestreuen oder die Sauce in einem kleinen Schälchen als Dip mit auf den Teller stellen. Das Gericht ist für sich alleine schon sättigend. Es können aber auch noch andere gebackene Gemüsesorten, oder Quinoa als Beilage gewählt werden.

Ein Tipp: Brokkoli kann ruhig etwas knackiger sein, da bei einer kürzeren Garzeit mehr Vitamine erhalten bleiben. Ebenso verhält es sich mit den Guaven. Eine Sauce aus frischen Guaven ist wesentlich vitaminreicher, als eine aus gekochten.

Ernte, Transport, Lagerung und Verwendung

Guaven schmecken auch im Obstsalat richtig gut
Guaven schmecken auch im Obstsalat richtig gut

Guaven werden im Ursprungsland immer unreif geerntet, da sie sehr druckempfindlich sind. Im Handel werden sie in der Regel halb reif angeboten. Aus diesem Grund sind sie im Kühlschrank zumeist noch etwa 3 Wochen haltbar. Eine längere Lagerung ist nicht empfehlenswert. Die Früchte sollten eher so schnell wie möglich verzehrt werden. Die frischen Früchte haben die meisten Vitamine. Sie können sie zu Eis, Shakes, Smoothies, Saft, Drinks und Desserts roh verarbeiten, aber auch Konfitüren, Kompotte und Chutneys aus Guaven kochen. Aufgrund des hohen Pektingehaltes fühlen sich die frischen Früchte im Mund immer ein wenig „mehlig“ an. Aus diesem Grund wird das Fruchtfleisch zumeist traditionell verarbeitet (gemixt, gemust, entsaftet, gekocht) und die ganze Frucht nicht roh gegessen. In Kombination mit anderen Früchten schmecken Guaven auch in einem Obstsalat richtig gut. In Brasilien wird die Fruchtpaste, ähnlich wie Quittenbrot, mit Zucker eingedickt und zu Käse gegessen.

Die gesunden Inhaltsstoffe der Guaven

Guaven wachsen an einem immergrünen Guavenbaum, der zur Familie der Myrtengewächse gehört. Die Ernte ist nicht nur auf eine Jahreszeit beschränkt, sondern findet das ganze Jahr über statt. Guaven sind kalorienarm und enthalten ausserdem

  • viel Vitamin C
  • B-Vitamine
  • Provitamin A
  • Beta-Karotin
  • Folsäure
  • Kalium
  • Phosphor
  • Jod
  • Calcium
  • Eisen und
  • Pektin

Gesund sind nicht nur die Früchte des Guavenbaumes, sondern auch die Blätter, aus denen auf den Philippinen ein heilender Sud gekocht wird. Der Geschmack der Frucht ist süß-sauer (je nach Reifegrad) und exotisch-fruchtig. Je nach Sorte und Reifegrad hat das Fruchtfleisch der 3 bis 10 Zentimeter großen Früchte eine Färbung von weiß bis lachsrosa.

So wirken Guaven auf die Gesundheit

Guaven sind eine Bereicherung bei einer bewussten, kalorienarmen Ernährung. Sie haben einen frischen, obstigen Geschmack und weniger Kalorien als viele andere Obstsorten. Mit nur ca. 34 Kalorien pro 100 Gramm sind sie fast mit einem Gemüse vergleichbar. Hinzu kommt, dass sie aufgrund des hohen Pektingehaltes lange satt halten.

Zudem wirken sie

  • Blutzucker stabilisierend
  • stabilisieren den Cholesterinspiegel
  • beugen Herz-Kreislauferkrankungen vor
  • verbessern die Fließeigenschaften des Blutes
  • antioxidativ
  • wirken Mundgeruch entgegen
  • stärken Zahnfleisch und Zähne
  • sind für Schwangere aufgrund der enthaltenen Folsäure sehr empfehlenswert
  • steigern den Stoffwechseln
  • stimulieren die Zellproduktion
  • stärken die Sehkraft
  • regulieren den Blutdruck
  • unterstützen das Nervensystem
  • regen die Bildung von rotem Blutfarbstoff an (steigern die Sauerstoffversorgung in den Organen)
  • regulieren die Magen-Darm-Tätigkeit
Und noch ein Tipp

Guaven können Sie auch als Kübelpflanze im eigenen Garten oder auf Balkon und Terrasse züchten. Die Samen sind im Handel erhältlich. Die eigenen Guavenfrüchte können Sie nach der Ernte wie beschrieben verarbeiten, aber auch als Fruchtmus einfrieren.

Bilder©Titel/Odua Images/Fotolia, Artikel/iloveinside/CC0.0

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here